Hauptnavigation:
 

Sechsstreifiger Ausbau der A1 bei Münster

[Foto: Autobahnbrücke]Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen führt zur Zeit den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn A1 zwischen dem Autobahnkreuz Münster- Süd und der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal bei Münster-Amelsbüren durch.

Nachdem der Planfeststellungsbeschluss zum sechsstreifigen Ausbau der A1 in diesem Bauabschnitt 2011 vorlag, wird das Projekt nun bis Mitte 2014 umgesetzt.

Der Ausbau der A1 mit der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal (DEK) bei Amelsbüren wurde 2010 mit der Neugestaltung der Kreuzung gemeinsam fertig gestellt. Der vorgezogene Neubau des Kanalbrückenbauwerks wurde durch den Ausbau des Kanals initiiert. Die Arbeiten für den Neubau der Brücke "Kappenberger Damm" im Zuge der Landesstraße L884 wurden im September 2012 abgeschlossen. In dem aktuellen Bauabschnitt wird auch der Bau einer neuen Anschlussstelle bei Münster-Amelsbüren realisiert.

Ergänzend zum sechsstreifigen Ausbau des 3,2 Kilometer langen Abschnittes sind zahlreiche "Verkehrszeichenbrücken" und "Schilderkragarme" den neuen Verkehrsführungen anzupassen, umzusetzen und zu erneuern.

Weiterhin wird die Autobahnbrücke über den Wirtschaftsweg "Haus Tinnen" abgebrochen und dem sechsstreifigen Querschnitt entsprechend neu errichtet. Von Höhe der L884 ("Kappenberger Damm"), der zukünftigen Anschlussstelle, werden in der Fahrtrichtung Bremen auf einer Länge von 1,2 Kilometern Lärmschutzwälle und -wände hergestellt. In diesem Bereich wird auf der Autobahn in beiden Fahrtrichtungen ein "Flüsterasphalt" eingebaut. Mit der Ausstattung der Ausbaustrecke mit Schutzplanken, Betonschutzwänden, Markierung, Verkehrszeichen und mit der Bepflanzung der Böschungen wird die Baumaßnahme abgeschlossen.

Die Kosten für das Projekt "Sechsstreifiger Ausbau der A1 zwischen Münster -Süd und der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal bei Münster-Amelsbüren" liegen bei etwa elf Millionen Euro. Den Auftrag für die Baumaßnahme führt eine Arbeitsgemeinschaft aus zwei Firmen aus.

Bereits realisierte Bauabschnitte im Bereich der A1 bei Münster

  • Den 9,6 Kilometer langen Abschnitt zwischen Münster-Nord und Münster-Süd mit sechs Fahrstreifen konnte der Verkehr seit der Freigabe eines sogenannten Überwurfes im Autobahnkreuz Münster-Süd seit Sommer 2005 nutzen.
  • Der Abbiegeverkehr von der A43 verläuft zweispurig mit dem Brückenbauwerk "Überwurf2 über das gesamte Autobahnkreuz in Fahrtrichtung Norden auf die A1. Mit diesem Bauwerk überwindet der Verkehr 15 Meter Höhenunterschied und kreuzt ohne Behinderung alle Verkehre im Autobahnkreuz Münster-Süd. Der in Richtung Norden folgende Bauabschnitt bis zum Autobahnkreuz Münster-Nord wurde bereits 2008 sechsspurig abgeschlossen.
  • Im Sommer 2010 begannen im Autobahnkreuz Münster-Süd die Arbeiten für den Neubau der Autobahnbrücke der A1 über die A43. Dazu gehören die Verbreiterung des Straßendammes im Bereich des Autobahnkreuzes sowie der Abbruch und Neubau der Brücken über die A43 und über den Wirtschaftsweg Vogelsang. Die Baumaßnahme wurde Mitte 2012 fertig gestellt.