Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

Pressemitteilung vom 08.02.2018

B224 in Gladbeck: Für eine bessere Verkehrssituation

Gladbeck/Bochum (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr plant im Jahr 2018 mehrere Maßnahmen für die B224 in Gladbeck. Diese Maßnahmen sollen das steigende Verkehrsaufkommen besser steuern und Unfälle vermeiden. Das Paket besteht aus der Optimierung der "Grünen Welle" auf der B224, der Errichtung einer Schutzwand zwischen den beiden Fahrtrichtungen der B224, der Verlängerung der Rechtsabbiegespur von der B224 auf die A2 in Richtung Oberhausen und der Montage einer Stauwarnanlage zur Verkehrsbeeinflussung.

Die geplanten Maßnahmen befinden sich im Verlauf der B224 zwischen dem Übergang der A52 zur B224 und der A2 in Gladbeck.

Optimierung der Signalsteuerung

Die 5 Lichtzeichenanlagen bekommen eine neue verkehrsabhängige Steuerung, 2 der Anlagen werden komplett erneuert.

Baubeginn 11.02.2018

Bauende voraussichtlich Anfang März 2018 Kosten ca. 70.000 €

Errichtung einer Schutzwand auf der B224

Auf einer Länge von 2,8 km wird in drei Bauabschnitten eine 25 cm breite und 56 cm hohe Stahlschutzwand montiert und die vorhandene Markierung verändert.

Baubeginn 17.02.2018

Bauende 28.02.2018

Kosten ca. 500.000 €

Diese Arbeiten sind witterungsabhängig und können sich daher noch verschieben.

Verlängerung der Rechtsabbiegerspur von der B224 auf die A2

Der vorhandene Rechtsabbieger auf die A2 in Richtung Oberhausen wird um etwa 225 m verlängert.

Die Ausschreibung erfolgt momentan.

Baudurchführung Sommer 2018

Dauer ca. 6 Wochen

Kosten ca. 150.000 €

Stauwarnsystem

Die Errichtung einer Stauwarnanlage mit 5 LED-Anzeigen zur Verkehrsbeeinflussung ist derzeit in der Planungsphase.

Ausschreibung bis Ende Mai 2018

Baubeginn August 2018

Inbetriebnahme Ende 2018/Anfang 2019

Pressekontakt: Peter Beiske, Telefon 0234-9552-207