Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

Pressemitteilung vom 26.01.2018

L527: Baufeldräumung für Radwegeneubau zwischen Wetter und Gevelsberg

Gevelsberg/Hagen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen Außenstelle gebinnt ab Montag (29.1.) mit der Baufeldräumung für den Radwegeneubau auf der ehemaligen Bahntrasse der Elbeschtalbahn zwischen Gevelsberg-Asbeck und Bahnhof Gevelsberg-West. Die Baufeldräumung ist in dem entsprechenden Abschnitt notwendig, um die sich auf der Baustrecke befindlichen Bauwerke (Viadukt-Gevelsberg, Klosterholztunnel-Gevelsberg und vier Unterführungsbauwerke unter der ehemaligen Bahntrasse) zu sanieren. Um die Bauwerke im Vorwege nochmals zu untersuchen und anschließend zu sanieren, ist ein großflächiger Holzeinschlag notwendig. Erst nach der Sanierung der Bauwerke erfolgt der eigentliche Radwegeneubau.

Insgesamt werden etwa 1.500 Bäume gefällt und rund 10.000 Quadratmeter Strauchwerk beseitigt. Um Bäume an den Bauwerken Heller Weg, Heideschulstraße und Haßlingerstraße zu fällen, kann es zu kurzfristigen Verkehrssperrungen städtischer Straßen in Gevelsberg kommen. Diese sind nur tagsüber vorgesehen und dauern nicht länger als vier bis sechs Stunden.

Der Naturschutzbeirat des Kreises Ennepe Ruhr hat in der Sitzung vom 5. Dezember den Arbeiten zugestimmt. Ebenso liegt das Einverständnis der unteren Naturschutzbehörde des Kreises Ennepe Ruhr vor. Um die Belange von Natur und Landschaft zu beachten und die negativen Einflüsse auf die Umwelt zu minimieren, wird eine Umweltbaubegleitung durch einen Diplom-Biologen eingesetzt.

Straßen NRW möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass während der Fällarbeiten ein Begehen der ehemaligen Bahntrasse lebensgefährlich ist. Die Bahntrasse ist kein gewidmeter Weg und somit nicht öffentlich begehbar. Bitte sehen Sie davon ab, die Arbeiten aus der Nähe zu betrachten.

Pressekontakt: Karl Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242