Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

Pressemitteilung vom 17.01.2018

Halbseitige Sperrung der Straße „Am Langen Kamp“ in Kamen

Kamen/Hamm (straßen.nrw). Die Straße „Am Langen Kamp“ in Kamen wird ab Montag (22.1.) im Bereich der A2-Brückenneubaustelle für zwei Jahre nur einstreifig befahrbar sein. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm wird den Verkehr durch eine Ampelanlage regeln. Die halbseitige Sperrung ist notwendig, da jetzt mit den Arbeiten an den Brücken-Widerlagern begonnen wird.

Hintergrund

Die Kamener Autobahnbrücken "Am Langen Kamp“ und „Sesekebach“ weisen bauliche Defizite auf und müssen mittelfristig instand gesetzt werden. Hinzu kommt, dass beide Brücken aufgrund des fehlenden Seitenstreifens eine Engstelle im Zuge des Streckenbandes der A2 darstellen. Straßen.NRW möchte alle Engstellen auf Autobahnen beseitigen. Durch die Engstellenbeseitigung und die anstehenden Instandsetzungsmaßnahmen ist ein Ersatzneubau die wirtschaftlichere und zukunftsträchtigere Lösung.

Bauwerk „Am Langen Kamp“

Das Bauwerk wurde im Zuge des Neubaus der Autobahn A2 im Jahr 1973 gebaut. Die Brücke hat eine Länge von 12,92 Metern und ist eine Stahlbetonbrücke.

Bauwerk „Sesekebach“

Dieses Bauwerk wurde schon 1936 – 1938 gebaut. Im Zuge des A2-Baus wurde sie ebenfalls 1972/1973 abgebrochen und erneuert. Nur das westliche Widerlager ist bis heute erhalten geblieben. Gebaut wurde sie als Stahlverbundkonstruktion. 1982/1983 musste der Überbau aufgrund von Bergschäden angehoben und saniert werden.

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330