L547: Neubau der Ortsumgehung Freckenhorst

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland plant den Neubau der L547, Ortsumgehung Freckenhorst (Warendorf). Die L547 führt von Warendorf über Freckenhorst nach Ahlen und mündet zwischen Hamm und Dolberg in die L507. Sie ist von überregionaler Verkehrsbedeutung, indem sie das nordöstliche Münsterland mit dem südlichen Münsterland und dem Raum Hamm verbindet.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Die Geschichte
öffnen

Bereits 1993 war die Umgehungsstraße Freckenhorst zwischen der Hoetmarer Straße und der B64 im Landesstraßenbedarfsplan enthalten. Zu Beginn der Planung wurde Anfang der 1990er Jahre eine Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) erstellt. Parallel zur Neuplanung der L547 wurde die Planung der neuen B64 Warendorf bis zur Umgehungsstraße Rheda-Wiedenbrück be­arbeitet.

Für den gesamten Raum wurde 1994 eine Verkehrsunter­suchung erstellt. Die Ergebnisse flossen in das Linienbestimmungsverfahren ein. Die Linienbestimmung wurde im Juli 2002 mit der ortsferneren westlichen Streckenführung für die neue Umgehungsstraße abgeschlossen.

Der in der Linienbestimmung festgelegte Streckenverlauf endete in einem Knotenpunkt an der Ortsumgehung Warendorf. Im Zuge der Aufstellung des Entwurfes zur Ortsumgehung Warendorf wurde festgelegt, dass der Anschluss der Umgehungsstraße L547 gebündelt an der Freckenhorster Straße erfolgt.

Übersichtskarte zum Projekt (Quelle: Straßen.NRW)
Bildergalerien & Videos
öffnen

YouTube-Video: Animierter Überflug