B1: Sanierung in Mülheim

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ruhr saniert im Sommer 2020 die B1 in Mülheim. Die Straße bekommt dort auf einer Länge von etwa 2,8 Kilometern einen neuen Straßenbelag. Dafür wird die Straße in den Sommerferien auf der gesamten Streckenlänge zwischen der Kreuzung Zeppelinstraße und dem Anschluss an der Velauer Straße/Frohnhauser Weg abgefräst und anschließend eine neue Straßendecke gebaut. Die Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen Mülheim und dem Anschluss Mülheim-Heißen an der A40.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert.

Die drei Bauabschnitte des Projekts
öffnen

1. Abschnitt: Sanierung der B1 von Mülheim Richtung Essen

Foto: Die B1 Richtung Mülheim
Die B1 Richtung Mülheim

Im ersten Bauabschnitt wird die Fahrbahn der B1 von Essen in Richtung Mülheim erneuert. Von Ende Juni bis Anfang Juli wird hier die Straße saniert.

2. Abschnitt: Sanierung zwischen Essener- und Velauer Straße

Auf diesem 1,8 Kilometer langen Abschnitt wird in beiden Fahrtrichtungen die Asphaltdecke erneuert. Während gebaut wird, bleibt die B1 in Richtung Mülheim jederzeit befahrbar.

In diesem Abschnitt wird zudem die Fahrbahn bis zur Brücke über den Frohnhauser Weg saniert und die Verbindungen zur Velauer Straße und zum Frohnhauser Weg erhalten eine neue Fahrbahndecke.

3. Abschnitt: Neue Deckschicht auf zwei Brücken

Brücke über die Walkmühlenstraße
Brücke Walkmühlenstraße

In diesem Bauabschnitt wird der Fahrbahnbelag auf zwei Brücken erneuert. Dafür werden die Rumbachtalbrücke und die Brücke über die Walkmühlenstraße an einem verlängerten Wochenende für den Autoverkehr komplett gesperrt. Für Fußgänger bleibt der Gehweg über das Rumbachtal dabei jederzeit frei.