Abschnitt II: Zwischen Anschlussstelle Rösrath und Anschlussstelle Lohmar

Der zweite Abschnitt stellt hohe Forderungen an die Planerinnen und Planer. Daher wird dieser Bereich voraussichtlich erst nach Fertigstellung des vierten Abschnitts (AK Bonn/Siegburg – AS Siebengebirge) saniert. Wie in den übrigen Abschnitten werden auch hier die Fahrbahnen, Brücken, die komplette Straßenausstattung (Entwässerung, Schutzeinrichtungen, Beschilderung etc.) und Lärmschutzwände erneuert. Für die Anwohner entlang der Autobahn wird der Lärmschutz durch höhere und zusätzliche Lärmschutzwände sowie lärmmindernden Asphalt (-2 dBA) verbessert.

  • Baubeginn: frühestens 2025

  • Streckenlänge: 8 km

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Erneuerung und Sanierung von Brücken
öffnen

Einzelmaßnahmen

Unterführung: Sülz

  • Instandsetzung
    • Die Instandsetzung betrifft insbesondere die Betonbauteile und Bauwerksfugen. Fahrbahnübergänge, Kappen, Brückenentwässerung, Brückenbeläge, Geländer und Schutzplanken werden erneuert.
    • In FR Frankfurt wird die vorhandene LSW durch eine neue, höhere Wand ersetzt.
  • Einschränkungen
    • Auf der A3 werden durchgehend drei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung aufrechterhalten.

Unterführung: Agger

  • Instandsetzung
    • Kappen, Brückenentwässerung, Geländer und Schutzplanken werden erneuert.
  • Einschränkungen
    • Auf der A3 werden durchgehend drei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung aufrechterhalten.
    • Der parallel zur A3 verlaufende Wirtschaftsweg wird zeitweilig zwischen Brückenstraße und Aggerbrücke als Baustellenzufahrt genutzt.

Unterführung: Jabach

  • Ersatzneubau
    • Das vorhandene Bauwerk wird abgebrochen und an gleicher Stelle neu gebaut.
    • Die Arbeiten werden im Wesentlichen von oben (von der Autobahn aus) ausgeführt.
    • Der Jabach wird während der Bauzeit durch Rohre geführt.
  • Einschränkungen
    • Auf der A3 werden durchgehend drei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung aufrechterhalten.
    • Im Bereich der Anschlussstelle Lohmar-Nord (FR Köln) wird die Ausfahrtspur in Richtung Rösrath für die Dauer der Herstellung des darunterliegenden Teilbauwerks gesperrt.
    • Der parallel zur A3 verlaufende Wirtschaftsweg wird zeitweilig zwischen Brückenstraße und Jabachbrücke als Baustellenzufahrt genutzt.

Unterführung: Auelsbach

  • Ersatzneubau
    • Das vorhandene Bauwerk wird abgebrochen und an gleicher Stelle neu gebaut.
    • Die Arbeiten werden im Wesentlichen von oben (von der Autobahn aus) ausgeführt.
    • Der Auelsbach wird während der Bauzeit durch Rohre geführt.
  • Einschränkungen
    • Auf der A3 werden durchgehend drei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung aufrechterhalten.
    • Die Brückenstraße wird als Baustellenzufahrt genutzt.

Unterführung: Aggerstraße

  • Instandsetzung und Bauwerksverstärkung
    • Die Instandsetzung betrifft insbesondere die Betonbauteile und Bauwerksfugen. Fahrbahnübergänge, Kappen, Brückenentwässerung, Brückenbeläge, Geländer und Schutzplanken werden erneuert.
    • Zusätzlich werden die Unterbauten verstärkt.
  • Einschränkungen
    • Auf der A3 werden durchgehend drei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung aufrechterhalten.
    • Während der Arbeiten wird die Aggerstraße unter dem Bauwerk gesperrt.
    • Die Zufahrt zum Campingplatz Lohmar ist über eine Umleitung möglich.

Unterführung: Siefenbach

  • Ersatzneubau
    • Das vorhandene Brückenbauwerk wird durch Rohre ersetzt. Dieser Rohre werden nördlich von der alten Brücke durch den Autobahndamm gepresst.
    • Der bestehende Bauwerksteil, auf dem die Anliegerstraße „Dammweg“ überführt wird, wird in gleicher Lage durch einen Neubau ersetzt.
  • Einschränkungen
    • Auf der A3 werden durchgehend drei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung aufrechterhalten.
Lärmschutz
öffnen
  • Einbau von lärmminderndem Asphalt (-2 dBA) auf der gesamten Fahrbahn
  • Die vorhandenen Lärmschutzwände bieten keinen ausreichenden Lärmschutz mehr vor dem wachsenden Verkehrsaufkommen. Es werden auf etwa 6 km in erster Linie höhere - sowie in einigen Bereichen auch zusätzliche - Lärmschutzwände errichtet

Einzelmaßnahmen

Bereich Rambrücker Mühle/Kirschheiderbroich (FR Oberhausen)

  • Die alte Lärmschutzwand (Länge: 1.032 Meter) wird abgebrochen und durch eine neue, längere Wand (Länge: 1.070 Meter) ersetzt.
  • Höhe der neuen LSW: 7 Meter über Fahrbahnrand (in Teilbereichen 6 Meter)

Bereich Brückenstraße/Burg Lohmar (FR Frankfurt)

  • Die neue Lärmschutzwand beginnt ca. 200 Meter vor der Überführung Brückenstraße und endet kurz hinter der Brücke.
  • Höhe der neuen LSW: 5 Meter über Fahrbahnrand

Bereich Aggerstraße (FR Frankfurt)

  • Neubau einer 330 Meter langen Lärmschutzwand
  • Höhe der neuen LSW: 3,5 Meter über Fahrbahnrand