Radschnellwege in NRW: Die Projekte

Nach heutigem Stand wird es vorläufig sieben Radschnellwege des Landes in NRW geben:

  • Radschnellweg RS 1 Ruhr zwischen Duisburg und Hamm (ca. 101 km)
  • Radschnellweg Mittleres Ruhrgebiet von Gladbeck über Bottrop nach Essen (ca. 16 km)
  • Radschnellweg RS 2 Westliches Münsterland von Isselburg über Bocholt, Rhede, Borken, Ramsdorf bis Velen (ca. 45 km)
  • Radschnellweg Städteregion Aachen mit der Strecke Aachen bis Herzogenrath, mit Abzweigen nach Heerlen und Kerkrade (ca. 30 km)
  • Radschnellweg Neuss, Düsseldorf, Langenfeld von Neuss über Universität Düsseldorf, Düsseldorf- Benrath, Düsseldorf-Garath bis Langenfeld (ca. 25 km) mit Anschluss an den kommunalen Radschnellweg nach Monheim (6 km)
  • Radschnellweg Köln-Frechen von Köln Innenstadt – Universität zu Köln – Köln-Lindenthal – Gewerbegebiet Marsdorf (Köln) und Europark (Frechen) – Bahnhof Frechen (ca. 8 km)
  • Radschnellweg Ostwestfalen-Lippe mit der Strecke Herford, Löhne, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica und Minden (ca. 36 km)

Die Radschnellwege in NRW haben unterschiedliche Planungsstände. Zu allen wurden bzw. werden Machbarkeitsstudien durchgeführt, die als Grundlagen für die weiteren Planungsverfahren auf der Basis des Straßen- und Wegegesetzes NRW dienen.