Lkw-Stellplätze an Autobahnen

Lkw-Fahrer brauchen Parkraum, um die gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeitunterbrechungen und Ruhezeiten einzuhalten.

Aktuell stehen entlang der Bundesautobahnen in Nordrhein-Westfalen auf den rund 320 bewirtschafteten und unbewirtschafteten Rastanlagen rund 7100 markierte Lkw-Parkstände zur Verfügung; hinzu kommen die Kapazitäten der in privater Regie betriebenen Autohöfe.

Bei einer Parkstandserhebung im Jahre 2013 prognostizierte der Bund, dass der Fehlbestand an Lkw-Stellplätzen bis zum Prognosezeitpunkt 2025 auf rund 4.000 ansteigen würde. Aktuell arbeitet der Bund an der Fortschreibung der Parkbedarfsprognose auf den Prognosehorizont 2030.

Bau von Lkw-Stellplätzen in den vergangenen zehn Jahren

  • 2009 = 585 Lkw-Parkstände
  • 2010 = 514 Lkw-Parkstände
  • 2011 = 606 Lkw-Parkstände
  • 2012 = 172 Lkw-Parkstände
  • 2013 = 369 Lkw-Parkstände
  • 2014 = 155 Lkw-Parkstände
  • 2015 = 148 Lkw-Parkstände
  • 2016 = 200 Lkw-Parkstände
  • 2017 = 449 Lkw-Parkstände
  • 2018 = 352 Lkw-Parkstände

Daten und Fakten

Stand: August 2019

  • Der Bund stellt pro Jahr mehr als 100 Millionen Euro für den Bau neuer Lkw-Stellplätze zur Verfügung.
  • Von Anfang 2013 bis heute konnten rund 1.700 neue Lkw-Stellplätze fertiggestellt werden.
  • Aktuell sind rund 2.900 zusätzliche Lkw-Parkstände in Planung oder im Planfeststellungsverfahren.
  • Aktuell befinden sich rund 740 zusätzliche Lkw-Parkstände im Bau.

Hintergrund

Vor dem Hintergrund des weiter zunehmenden Straßengüterverkehrs und verschärfter EU-Sozialvorschriften für Lenk- und Ruhezeiten hatte sich der Bund seit 2007 verstärkt diesem Problem zugewandt. Durch die EU-Osterweiterung ist das Straßengüterverkehrsaufkommen in den vergangenen Jahren auf deutschen Autobahnen, insbesondere auch auf Autobahnen in NRW, stark gestiegen. Der Ausbau des Autobahnnetzes und der Rastanlagen an Autobahnen konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Viele Rastanlagen an Autobahnen, aber auch Autohöfe und anliegende Gewerbegebiete entlang der Autobahnen, sind überlastet.

Kosten

Die Baukosten pro Lkw-Stellplatz auf Rastanlagen an Bundesautobahnen liegen zwischen 30.000 bis 50.000 Euro. Darin sind unter anderem Erdbau, Oberbau (die gesamte Verkehrsanlage betreffend), Entwässerung, Verkehrsinseln, Grünflächen sowie Wälle zum Schutz der Anwohner enthalten.