A57: Ausbau am Niederrhein

Mit einem Verkehrsaufkommen von bis zu 120.000 Fahrzeugen pro Tag gehört die A57 zu den stauträchtigsten Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Prognosen zufolge wird diese Belastung weiter zunehmen. Damit der Verkehr künftig besser fließt, wird die Bundesautobahn zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Nord und Kamp-Lintfort von vier auf sechs Fahrstreifen ausgebaut. Im besonders verkehrsreichen Bereich bei Neuss ist teilweise sogar ein Ausbau von sechs auf acht Fahrstreifen vorgesehen. Mit einer Länge von rund 63 Kilometern erfolgt die Planung und Umsetzung Abschnitt für Abschnitt.

Der Autobahnausbau erfolgt unter fließendem Verkehr. Zur Staureduzierung wird die vorhandene Fahrstreifenanzahl beibehalten.

Zwei Informationsveranstaltungen für Bürger

Zum Ausbau der A57 zwischen Autobahnkreuz Moers und der Anschlussstelle Krefeld–Gartenstadt lädt Straßen.NRW interessierte Bürgerinnen und Bürger zu zwei Informationsveranstaltungen ein:

  • Termin 1: Mittwoch, 20. November 2019 – Einlass 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr, Mercure Hotel, Elfrather Weg 5, Am Golfplatz in Krefeld
  • Termin 2: Mittwoch, 27. November 2019 – Einlass 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr, Hotel Moers Van der Valk, Krefelder Straße 169 in Moers
[mehr...]

Der Überblick

Der Ausbau von vier auf sechs Fahrstreifen entlang des rund 63 Kilometer langen Teilstücks zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Nord und Kamp-Lintfort wird den Verkehrsfluss deutlich verbessern. [mehr...]

Die Abschnitte

Der Ausbau erfolgt Abschnitt für Abschnitt. Insgesamt sind Investitionen von rund 900 Millionen Euro vorgesehen. [mehr...]

Downloads & Kontakt

Hier stellen wir Ihnen Hintergrundinformationen zum Projekt in Form von Plänen, Dokumenten, Links, Grafiken etc. zur Verfügung. [mehr...]