Das Projekt Wuppertal A46

Straßen.NRW ist verantwortlich für die Planung, den Bau und den Unterhalt der Bundesautobahn A46 im Bereich der Stadt Wuppertal. Um die Straße fit für den zukünftigen Verkehr zu machen, plant Straßen.NRW in den kommenden Jahren verschiedenen Baumaßnahmen entlang der Strecke.

Weil diese Maßnahmen Auswirkungen auf den Verkehrsfluss und somit auf Ihren Alltag haben werden, möchten wir Sie, als Bewohnerin und Bewohner Wuppertals, an den anstehenden Entwicklungen teilhaben lassen. Informieren Sie sich auf dieser Seite über aktuelle Baumaßnahmen und Hintergründe.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Aktuelles
öffnen

Was passiert aktuell auf der A46 bei Wuppertal? Hier finden Sie die neuesten Informationen und Termine rund um das Projekt.

Bürgerbeteiligung
öffnen

Frühzeitige und transparente Informationen sind ein wichtiger Bestandteil des Projekts. In diesem Zeichen stand auch die jüngste Infomesse am 7. Dezember 2018 in der Historischen Stadthalle Wuppertal. Dort informierten sich Bürgerinnen und Bürger über die anstehenden Bauvorhaben der A46 um Wuppertal.

Bereits im Spätsommer hatten bei der Veranstaltung zur Hansa-Galerie Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern stattgefunden, bei denen viele Aspekte des Vorhabens besprochen werden konnten. Ein intensiver und frühzeitiger Dialog mit der Öffentlichkeit ist für Straßen.NRW auch bei diesem Projekt ein wichtiges Anliegenn.

Die öffentliche Infomesse am 7. Dezember wurde von fast 400 Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Wuppertal besucht. An sieben verschiedenen Themeninseln tauschten sie sich intensiv mit den Expertinnen und Experten von Straßen.NRW zu Aspekten wie Fahrstreifenerweiterungen, Brückenbau und -erhaltungsmaßnahmen, Lärmschutzsanierungen oder zur komplexen Frage der Baustellenkoordination aus. Auf Plakaten und Kartenmaterial konnten die Besucherinnen und Besucher die geplanten Baumaßnahmen und die Abläufe der Verfahren nachvollziehen und direkt Fragen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Straßen.NRW stellen. So wurden beispielsweise die aktuellen Planungsstände zur Machbarkeitsstudie der Hansa-Galerie vorgestellt, geplante Lärmschutzmaßnahmen und Hintergründe zu Berechnung und Realisierung erklärt oder auch Brückenbauprojekte und Fragen zur Statik thematisiert.

Großes Interesse bestand vor allem an den unterschiedlichen Darstellungen und Ausführungen zu den einzelnen Baubereichen. Sowohl direkte Anwohnerinnen und Anwohner als auch Verkehrsteilnehmende konnten sich einen Überblick über die anstehenden Auswirkungen der Großbaustellen machen, konkrete Fragen und Themen diskutieren und aus der Unterschiedlichkeit der Perspektiven Anregungen für die mehrjährigen Bauphasen geben.

Straßen.NRW wird frühzeitig über die nächsten Schritte informieren und den engen Austausch mit der Öffentlichkeit suchen.

FAQ

Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zur Sanierung der A46 rund um Wuppertal: kurz und prägnant. Diese Seite wird laufend ergänzt.

Allgemeine Informationen
öffnen

Welche Baumaßnahmen sind in Wuppertal auf der A46 geplant?

Es ist eine grundsätzliche Erneuerung der Fahrbahn inklusive Lärmschutzmaßnahmen zwischen Sonnborn und Barmen geplant. Die gesamte Strecke wurde dafür in die folgenden Abschnitte unterteilt:

  • Sonnborn
  • Katernberg, inklusive betriebstechnische Aufrüstung der Hansa-Galerie
  • Barmen

Des Weiteren sieht der Plan vor, die Strecke zwischen Barmen und Oberbarmen inklusive der Lärmschutzmaßnahmen zu sanieren. Zwischen Westring und Sonnborn wird die Fahrbahn 6-streifig ausgebaut.

Steht schon fest, wie der Straßenverkehr während der Bauzeit geregelt wird?

Während der gesamten Bauzeit bleibt die Autobahn befahrbar. Um den Verkehrsfluss zu gewährleisten, wird dieser in einer sogenannten „4+0­ Verkehrsführung“ geleitet. Dies bedeutet, dass jeweils 4 Fahrstreifen auf einer Richtungsfahrbahn angelegt werden, während der Neubau auf der jeweiligen anderen Richtungsfahrbahn stattfindet.

Ist ein 6-streifiger Ausbau der A46 auf dem gesamten Wuppertaler Stadtgebiet geplant?

Nein, die Planung sieht keinen 6-streifigen Ausbau der A46 auf dem Wuppertaler Stadtgebiet vor. Der Ausbau erstreckt sich von der Anschlussstelle Haan-Ost bis zum Sonnborner Kreuz.

Baumaßnahmen im Projektbereich Wichlinghausen bis Barmen
öffnen

Welche Baumaßnahmen sind im Bereich Wichlinghausen bis Barmen geplant?

Die Brücke Hatzfelder Straße und die Brücke Anschlussstelle Barmen werden neu gebaut. Der Lärmschutz sowie die Stützwände an der Anschlussstelle Barmen werden zusätzlich ausgebaut.

Neu gebaut werden außerdem die Brücke an der Anschlussstelle Wichlinghausen, die Brücke am Nordpark, die Brücke Schellenbeck sowie die Brücke an der Marklandstraße.

Baumaßnahmen im Projektbereich Katernberg bis Elberfeld
öffnen

Welche Baumaßnahmen sind im Bereich Katernberg bis Elberfeld geplant?

Im Bereich Katernberg bis Elberfeld sind der Neubau der Brücke an der Uellendahler Straße und der Um- bzw. Neubau der Hansa-Galerie geplant. Derzeitig werden drei mögliche Varianten der neuen Hansa-Galerie durch eine Machbarkeitsstudie überprüft.

Wann sind die Baumaßnahmen im Bereich Katernberg bis Elberfeld abgeschlossen?

Die Verstärkungsmaßnahmen am Brückenbauwerk Uellendahler Straße werden von 2019 bis 2021 durchgeführt. Danach wird von 2021 bis Anfang 2023 der Neubau in Fahrtrichtung Düsseldorf und anschließend der Neubau in Fahrtrichtung Dortmund von 2023 bis Anfang 2025 fertiggestellt.

Bei der Hansa-Galerie ist für die konkrete Zeitplanung entscheidend, welche Variante auf Grundlage der Machbarkeitsstudie ausgewählt wird. Diese steht frühestens Ende 2019 fest. Die Neugestaltung der Hansa-Galerie wird eng mit dem Neubau der Brücke Uellendahler Straße abgestimmt

Welche Varianten werden bei der Machbarkeitsstudie zur Hansa-Galerie untersucht?

Variante 1: Ersatzneubau der Hansa-Galerie. Die vorhandenen Unterbauten werden beibehalten, die Höhe des Daches wird angepasst.

Variante 2: Die Hansa-Galerie wird als einseitiger Tunnel komplett neu gebaut.

Variante 3: Die Galerie wird durch konventionelle Lärmschutzwände ersetzt.

Mehr zur Hansa-Galerie

Gibt es eine Variante bei der die Galerie als Gesamttunnel neu gebaut werden soll?

Nein, die Hansa-Galerie wird entweder nachgerüstet, ersatzneugebaut oder durch konventionellen Lärmschutz ersetzt. Ein Gesamttunnelvariante steht nicht zur Auswahl. Alle Maßnahmen tragen zum bestmöglichen Schutz der Anwohner und im Sinne des verbesserten Verkehrsflusses auf der A46 bei.

Welche Baumaßnahmen sind an der Hansa-Galerie geplant?

Welche Baumaßnahmen durchgeführt werden ist von der Variante abhängig, die gewählt wird. Während der Bauzeit der Hansa-Galerie wird auf jeden Fall der Ersatzbau Brücke Uellendahler Straße entstehen. Die Fahrbahn wird jederzeit 4-streifig befahrbar sein.

Baumaßnahmen im Projektbereich Sonnborn
öffnen

Welche Baumaßnahmen sind im Bereich Sonnborn geplant?

Hauptsächlich ist geplant, die A46 6-streifig von Haan-Ost bis Sonnborner Kreuz inklusive der passenden Lärmschutzmaßnahmen auszubauen. Darauf aufbauend müssen die folgenden Brücken neu gebaut werden:

  • Brücke Sonnborn
  • Brücke Sonnborner Ufer
  • Wupperbrücke bei Möbeck
  • Brücke Westring
  • Überflieger Cronenberg

Welche Lärmschutzmaßnahmen sind im Bereich Sonnborn geplant?

Im Zuge des 6-streifigen Ausbaus wird mit Lärmschutzwänden sowie mit OPA (offenporigem Asphalt gearbeitet), die beide eine lärmmindernde Wirkung haben.

Brückenbau und -erneuerung
öffnen

Warum müssen so viele Brücken in Wuppertal saniert oder erneuert werden?

Viele der Brücken, die heute in einem schlechten Zustand sind, wurden in den 60er und 70er Jahren gebaut. Da sich das Verkehrsaufkommen insgesamt und der Schwerverkehr im Besonderen seitdem überdurchschnittlich entwickelt haben, müssen die Brücken Lasten tragen, für die sie nicht ausgelegt sind. Eine einfache Verstärkung reicht oftmals nicht aus oder ist gar nicht möglich. Damit die Brücken das weiterhin ansteigende Verkehrsaufkommen bewältigen können, müssen sie erneuert werden.

Lärmschutz
öffnen

Was ist der Unterschied zwischen aktivem und passivem Lärmschutz?

Aktiver Lärmschutz umfasst Schallschutzmaßnahmen an den Verkehrswegen: Zum Beispiel hochabsorbierende Lärmschutzwände, Lärmschutzwälle, lärmmindernde Fahrbahnbeläge (offenporiger Asphalt) oder Wall/Wand-Kombinationen.

Passiver Lärmschutz wird durch Schallschutzmaßnahmen an dem zu schützenden Gebäude / Wohnhaus erreicht. Das geschieht beispielsweise durch Schallschutzfenster oder Lüftungsanlagen.

Wird es auf der gesamten A46 „Flüsterasphalt“ geben?

Ja, im Zuge der Baumaßnahmen wird die gesamte A46 im Wuppertaler Stadtgebiet mit offenporigem Asphalt, auch bekannt als Flüsterasphalt, versehen werden.

Downloads

Hier können Sie Informationsmaterialien und Dokumente rund um die Projekte auf der A46 bei Wuppertal herunterladen. Der Bereich wird im weiteren Verlauf der Planung Stück für Stück ergänzt.

Unterlagen zur Infomesse 7.12.2018 (nicht barrierefrei)
öffnen