A46: Bauvorhaben im Bereich Wuppertal

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr plant in den nächsten Jahren eine Reihe von Großprojekten auf der A46 im Bereich Wuppertal.

Grafik: Baumaßnahmen in Wuppertal

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert:

Die Vorabmaßnahmen
öffnen

Vorarbeiten zum sechsstreifigen Ausbau zwischen Westring und Sonnborn

Im Vorgriff auf den sechsstreifigen Ausbau wurde mit dem Ersatzneubau für das Bauwerk Westring Anfang 2017 begonnen.

Vorarbeiten zur grundhaften Erneuerung zwischen Barmen und Oberbarmen

Auch im Bereich zwischen der Anschlussstelle Barmen und der Anschlussstelle Oberbarmen sind zur Vorbereitung einer Baustellenverkehrsführung (4+0) Anpassungen/Verbreiterungen im Mittelstreifen sowie Verstärkungen an mehreren Bauwerken erforderlich. Diese Vor-Arbeiten wurden im November 2017 begonnen und enden Anfang 2019; eingerichtete Verkehrsführung: zwei Fahrstreifen mit verengten Fahrspuren je Richtung.

Vorarbeiten zur grundhaften Erneuerung zwischen Sonnborn und Barmen – Abschnitt Katernberg

Im Bereich zwischen der Anschlussstelle Katernberg und der Anschlussstelle Elberfeld sind ebenfalls Anpassungen/Verbreiterungen im Mittelstreifen sowie Verstärkungen an mehreren Bauwerken erforderlich. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich ab Herbst 2019 bis Sommer 2020 ausgeführt werden; geplante Verkehrsführung: zwei Fahrstreifen mit verengten Fahrspurbreiten.

Lärmschutzgalerie Hansastraße
öffnen

Lärmschutzgalerie Hansastraße

Aufgrund geänderter Regularien besteht bei der Lärmschutzgalerie Hansastraße zwischen der Anschlussstelle Elberfeld und Katernberg aktuell Handlungsbedarf: Die Hansa-Galerie wird so nicht weiter Bestand haben können. Im Zuge einer Machbarkeitsstudie sollen nun im Laufe der nächsten Monate verschiedene Varianten für den Umbau bzw. Neubau geprüft werden.

Bürgerbeteiligung
öffnen

Frühzeitige und transparente Informationen sind ein wichtiger Bestandteil des Projekts. In diesem Zeichen stand auch die jüngste Infomesse am 7. Dezember 2018 in der Historischen Stadthalle Wuppertal. Dort informierten sich Bürgerinnen und Bürger über die anstehenden Bauvorhaben der A46 um Wuppertal.

Bereits im Spätsommer hatten bei der Veranstaltung zur Hansa-Galerie Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern stattgefunden, bei denen viele Aspekte des Vorhabens besprochen werden konnten. Ein intensiver und frühzeitiger Dialog mit der Öffentlichkeit ist für Straßen.NRW auch bei diesem Projekt ein wichtiges Anliegenn.

Die öffentliche Infomesse wurde von fast 400 Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Wuppertal besucht. An sieben verschiedenen Themeninseln tauschten sie sich intensiv mit den Expertinnen und Experten von Straßen.NRW zu Aspekten wie Fahrstreifenerweiterungen, Brückenbau und -erhaltungsmaßnahmen, Lärmschutzsanierungen oder zur komplexen Frage der Baustellenkoordination aus. Auf Plakaten und Kartenmaterial konnten die Besucherinnen und Besucher die geplanten Baumaßnahmen und die Abläufe der Verfahren nachvollziehen und direkt Fragen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Straßen.NRW stellen.

Großes Interesse bestand vor allem an den unterschiedlichen Darstellungen und Ausführungen zu den einzelnen Baubereichen. Sowohl direkte Anwohnerinnen und Anwohner als auch Verkehrsteilnehmende konnten sich einen Überblick über die anstehenden Auswirkungen der Großbaustellen machen, konkrete Fragen und Themen diskutieren und aus der Unterschiedlichkeit der Perspektiven Anregungen für die mehrjährigen Bauphasen geben.

Im Jahr 2019 wird der Beteiligungsprozess zur Hansa-Galerie mit Nachbarschaftsforen, Fachdialogen und einer Info-Veranstaltung fortgeführt.

Grafik zur Bürgerbeteiligung
Bildergalerie
öffnen

Quelle: Straßen.NRW