A2/A31: Umbau des Autobahndreiecks Bottrop

Foto: Dreieck Bottrop

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr plant den Umbau des Autobahndreiecks Bottrop. Durch den Ausbau der Ein- und Ausfädelspuren und die Verbreiterung der Verbindungsrampen wird dort eine Engstelle im nordrheinwestfälischen Autobahnnetz leistungsfähig ausgebaut. Denn Prognosen für das Jahr 2025 gehen von täglich 112.400 Kraftfahrzeugen (A2) bzw. 69.700 Kraftfahrzeugen (A31) in diesem Bereich aus.

Im Autobahndreieck Bottrop sind die Autobahnen A2 und A31 verknüpft. Der geplante Umbau betrifft überwiegend das nördliche Stadtgebiet von Bottrop, berührt im Osten aber auch das Stadtgebiet von Gladbeck.

Wählen Sie aus, welcher Aspekt Sie interessiert: