Pressemeldungen: 2020 | 2019 | 2018

Pressemitteilung vom 19.12.2019

L551: Erste Arbeiten zwischen Dülmen und Dülmen-Buldern kurz vor Abschluss

Dülmen/Münster (straßen.nrw). Die Bauarbeiten für die Querschnittsumgestaltung der L551 im ersten Bauabschnitt zwischen Dülmen und Dülmen-Buldern nähern sich dem Ende. Das zwei Kilometer lange Teilstück ist fast fertig gestellt. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland arbeitet seit Sommer an der Umgestaltung des Straßenquerschnittes. Der jetzige Bauabschnitt beginnt etwa einen Kilometer östlich der Kreuzung B474/ L551 in Dülmen und endet kurz vor der Einmündung nach Norden führenden K13 Richtung Karthaus. Vor der Winterpause werden noch Restarbeiten, wie beispielsweise das Aufstellen von Leitpfosten und eines Holzgeländers durchgeführt. Aufgrund der neuen Fahrbahnoberfläche wird in den nächsten Wochen die zulässige Höchstgeschwindigkeit weiterhin auf 70 Stundenkilometer reduziert bleiben.

Im Frühjahr nächsten Jahres werden die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt bis Buldern fortgesetzt. Die Fahrbahn der Landesstraße wird von einer Breite von elf Metern zugunsten eines einseitigen Geh- und Radweges neu aufgeteilt. Die Baukosten für das Projekt betragen 3,3 Millionen Euro und werden zum größten Teil vom Land Nordrhein-Westfalen getragen.

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 0251-1444-763

Zurück