Pressemeldungen: 2020 | 2019 | 2018

Pressemitteilung vom 11.09.2019

L551: Einbahnstraßenregelung ab Montag zwischen Dülmen und Buldern

Dülmen/Münster (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Münsterland gestaltet seit Anfang Juni in Dülmen die L551 zwischen der Kreuzung mit der B474 und zur Einmündung der K13 um. Am Montag (16.9.) wird auf der L551 eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet: Der Verkehr von Dülmen in Richtung Dülmen-Buldern kann weiterhin fahren, der Verkehr von Buldern in Richtung Dülmen wird über die K13 und K49 an Dülmen-Karthaus vorbei und schließlich über die L580 bis nach Dülmen umgeleitet. Diese Verkehrsführung der Einbahnstraße wird voraussichtlich bis Ende Oktober eingerichtet sein.

Die elf Meter Breits L551-Fahrbahn wird zugunsten eines Geh- und Radweges neu aufgeteilt: Die Fahrbahn wird 7,50 Meter breit, der Geh- und Radweg auf der nördlichen Seite der L551 wird 2,50 Meter breit. Zwischen Fahrbahn und dem Geh-/Radweg wird ein 1,75 Meter breiter Trennstreifen angelegt. Die Baukosten für das Projekt betragen 3,3 Millionen Euro und werden zum größten Teil vom Land getragen.

Der Randstreifen (Bankett) nördlich der Fahrbahn wurde bereits herausgenommen, außerdem der Asphalt verbreitert, so dass der Verkehr für die Einbahnstraßenregelung umgelegt werden kann. Zurzeit werden barrierefreie Bushaltebuchten neu angelegt und ein Wirtschaftsweg umgelegt. Die nun anstehenden Bauarbeiten sehen die Herstellung beider Fahrstreifen auf dem gesamten Streckenabschnitt vor. Des Weiteren wird das Bankett auf der Südseite hergestellt und teilweise die neue wegweisende Beschilderung aufgestellt.

Im Anschluss der Einbahnstraßenregelung kann der Verkehr – wie bisher – an den Bauarbeiten in beiden Fahrtrichtungen vorbeifahren. Das Bauende für diesen ersten Bauabschnitt ist für Ende November geplant. Der zweite Bauabschnitt schließt direkt an den ersten Abschnitt an und führt bis Buldern. Dieser Bauabschnitt wird im nächsten Jahr gebaut.

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 0251-1444-763

Zurück