Pressemeldungen: 2020 | 2019 | 2018

Pressemitteilung vom 09.06.2020

L339: Gadostraße in Nümbrecht-Gaderoth ab nächste Woche Mittwoch gesperrt

Nümbrecht (straßen.nrw). Am Mittwoch (17.6.) beginnt die dritte Bauphase für den Ausbau der Kreuzung L339/K15/Bahnweg in Nümbrecht-Gaderoth (Oberbergischer Kreis) zu einem Kreisverkehrsplatz. Die Arbeiten dauern bei planmäßigen Verlauf acht Wochen. In dieser Phase wird im Zuge des Gesamtprojektes auch der Überbau der Brölbachbrücke Gaderoth erneuert. Hierfür muss die L339 (Gadostraße) ab der Kreuzung bis hinter die Brölbachbrücke Gaderoth (Fahrtrichtung Waldbröl) voll gesperrt werden.

Um das Umfahren der Baustelle innerhalb des Ortes zu vermeiden und so die Anlieger während der Baumaßnahme zu entlasten, werden in Abstimmung mit der Gemeinde Nümbrecht in Gaderoth die Hofstraße und der Bachweg sowie Prombach und Vorbusch für den Durchgangsverkehr gesperrt. Großräumige Umleitungen ab der K15 über die L336 und die B256 sowie über die K17 und L95 werden ausgeschildert.

Hintergrund

Seit April (21.4.) baut die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg den Kreuzungsbereich L339/K15/Bahnweg in Nümbrecht-Gaderoth (Oberbergischer Kreis) zu einem Kreisverkehrsplatz aus. Gleichzeitig wird im Zuge der Arbeiten auch der Überbau der Brölbachbrücke Gaderoth erneuert.

Das Gesamtprojekt findet in insgesamt vier Bauphasen statt, für die jeweils eine eigene Verkehrsführung eingerichtet werden muss. Die erste und zweite Bauphase konnten bereits abgeschlossen werden. Hier konnten die Arbeiten unter halbseitiger Sperrung durchgeführt werden. Auch für die vierte Bauphase ist lediglich eine teilseitige Sperrung erforderlich. Der Verkehr kann dann ebenfalls durch Baustellenampeln geregelt werden. Nur in der dritten Bauphase, die auch die Sanierung des Brückenbauwerkes umfasst, wird eine Vollsperrung erforderlich. Die Zufahrt von der L339 zum Gewerbegebiet Gaderoth-Breunfeld wird in allen Bauphasen durchgängig aufrechterhalten.

Nach derzeitigen Kenntnisstand und bei planmäßigen Verlauf der Arbeiten wird das Gesamtprojekt voraussichtlich im April 2021 abgeschlossen.

Pressekontakt: Henrike Langen, Telefon 02261-89-289

Zurück