Pressemeldungen: 2020 | 2019 | 2018

Pressemitteilung vom 06.09.2019

DEGES: B1: Baubeginn der hochabsorbierenden Lärmschutzwände in Höhe Holzwickede - Fahrtrichtung Dortmund - in der 37. Kalenderwoche

Pressemitteilung der DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Autobahn A40 (heutige Bundesstraße B1) zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna informieren wir Sie über folgende Arbeiten:

Ab der 37. Kalenderwoche beginnt an der B1 in Höhe Holzwickede der Bau der bis zu 6,5 Meter hohen und hochabsorbierenden Lärmschutzwand in Fahrtrichtung Dortmund. Die Arbeiten sollen bis Sommer 2020 abgeschlossen werden.

Während der Bauzeit wird die Wilhelmstraße im Bereich der Hausnummern 61 bis 73 auf eine Breite von ca. 3 Metern eingeengt. Außerdem muss der Standstreifen an der Abfahrtsrampe an der Anschlussstelle Holzwickede – aus Kassel kommend – gesperrt werden.

Durch die Arbeiten kann es zu Lärmbelästigungen kommen. Wir sind bemüht, diese auf ein Minimum zu beschränken und bitten um Verständnis.

Die Lärmschutzwände werden bereits vor Beginn des Ausbaus der Bundesstraße zur Autobahn errichtet, um die Anwohnerinnen und Anwohner bereits möglich frühzeitig vor Lärm- und Verkehrsemissionen zu schützen. Im Anschluss an den Ausbau der B1 zur A40 sind Begrünungsmaßnahmen geplant, um die Lärmschutzwände in die Umgebung einzubinden. Des Weiteren wird es Kompensationsmaßnahmen aufgrund der Eingriffe in Natur und Landschaft geben.

Zum Projekt

Die DEGES plant und koordiniert im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen den sechsspurigen Ausbau der Autobahn A40 zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna. Im sogenannten Bedarfsplan 2030 ist das Vorhaben mit der höchsten Priorität bewertet worden.

Pressekontakt: Simone Döll, Telefon 0211-913491-44

Zurück