Pressemeldungen: 2020 | 2019 | 2018

Pressemitteilung vom 20.12.2019

B55: Bauarbeiten an der Lippe- und Lippeumflutbrücke in Lippstadt beginnen

Lippstadt/Meschede (straßen.nrw). Ab dem 6. Januar müssen sich Verkehrsteilnehmer auf Einschränkungen im Verlauf der B55 in Lippstadt einstellen. Im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift starten die Arbeiten zum Neubau der Lippe- und Lippeumflutbrücke.

Der Auftrag für den Neubau der Lippe- und Lippeumflutbrücke ist im Herbst 2019 vergeben worden. Seitdem laufen die vorbereitenden Arbeiten für die Baumaßnahme. Vor Ort wird, sofern es die Witterung zulässt, ab der zweiten Januarwoche mit der Baufeldräumung und Einrichtung der Baustelle begonnen. Dabei kommt es für den Zeitraum von circa vier Wochen zu Verkehrseinschränkungen. Der Verkehr muss für die vorbereitenden Arbeiten auf ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung reduziert werden. Für den Großteil der Bauzeit ist jedoch vorgesehen den Verkehr auf zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung durch die Baustelle zu führen. Diese Verkehrsführung kann aber nicht in allen Bauphasen sichergestellt werden. Im Baustellenbereich ist eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf 40 km/h um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten unumgänglich.

Die Gesamtbaukosten für den Neubau der B55-Brücken belaufen sich auf rund 13,3 Millionen Euro. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich zweieinhalb Jahre. Über den weiteren Ablauf der Baumaßnahme wird in gesonderten Pressemitteilungen rechtzeitig informiert.

Hintergrund

Aufgrund statischer Nachrechnungen wurden Tragfähigkeitsdefizite an den Brücken Lippe und Lippeumflut im Verlauf der B55 in Lippstadt festgestellt. In der Folge musste die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift im August 2015 die Brücken für den LKW-Verkehr über 7,5 Tonnen sperren.

Durch temporäre Verstärkungsmaßnahmen an den B55-Brücken konnten im Oktober 2016 die Einschränkungen für den LKW-Verkehr wieder aufgehoben werden. Ausgenommen hiervon blieben weiterhin bis zum Neubau der Brücken die genehmigungspflichtigen Schwertransporte.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück