Pressemeldungen: 2020 | 2019 | 2018

Pressemitteilung vom 07.02.2020

A2/B64: Brückensanierung in der Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück dauert noch bis Ende März

Rheda-Wiedenbrück/Hamm (straßen.nrw). Die Arbeiten der Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm auf der B64 in der Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück dauern noch bis Ende März. Seit Mitte vergangenen Jahres wurde das Bauwerk über die A2 neu abgedichtet, bekam eine neue Fahrbahndecke, Markierung sowie neue Geländer. Auch die vorhandenen Brückenränder ("Kappen") wurden erneuert und die Fahrbahnübergänge ausgetauscht.

Die eigentlichen Arbeiten an der Brücke sind abgeschlossen. Für die Verzögerung sorgte der Übergang von dem neuen Schutzplankensystem der Brücke an das vorhandene der B64. Auf Grundlage der aktuellen Richtlinien müssen in den Vorfeldern der Brücke Schutzplankensysteme auf Betonfundamenten errichtet werden. Diese aufwendigen und zeitintensiven Bauarbeiten werden zurzeit durchgeführt.

Die Brückensanierung in der Anschlussstelle ist die erste umfangreiche Sanierung seit dem Neubau 1976. Das Bauwerk hat eine Länge von 63,12 Metern und eine Fläche von rund 1.768 Quadratmetern. Straßen.NRW investiert in die Sanierung der Brücke 1,4 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330

Zurück