Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 27.03.2018

A44n: Erweiterung der Rastanlage Ruraue West- und Ostseite bei Jülich

Jülich/Euskirchen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ville-Eifel wird die Erweiterung der Rastanlage Ruraue West- und Ostseite an der A44 im März dieses Jahres mit letzten Arbeiten auf der Westseite abschließen. Dann kann die Rastanlage komplett von den Lkws genutzt werden.

Die ersten Arbeiten auf der Ostseite begannen ab Mai 2016 und wurden im März 2017 fertiggestellt. Im Zuge dieser Arbeiten wurde auch das aus wasserwirtschaftlichen Erfordernissen notwendige Filterbecken gebaut, um die anfallenden Straßenwässer gereinigt in die Rur einleiten zu können.

Parallel dazu wurden beidseitig der A44 entlang der Rastanlagen Lärmschutzwände errichtet, um für die Lkw-Fahrer störungsfreie Ruhepausen zu gewährleisten.

Die Planungsbilanz der neugeschaffenen Parkplätze stellt sich wie folgt dar:

Ostseite:

  • PKW Parkplätze: alt 34, neu 35
  • LKW Parkplätze: alt 15, neu 53
  • Bus Parkplätze: alt 1, neu 2
  • Zusätzlich für Schwerlasttransporte: 100 Meter Parkstreifen

Westseite:

  • PKW Parkplätze: alt 34, neu 35
  • LKW Parkplätze: alt 15, neu 51
  • Bus Parkplätze: alt 1, neu 2
  • Zusätzlich für Schwerlasttransporte: 100 Meter Parkstreifen

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme betragen ca. 5,8 Millionen Euro.

Pressekontakt: Bernd Aulmann, Telefon 02251-796-161

Zurück