Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 07.03.2018

Einladung für Journalisten: Arbeiten in der Altablagerung Dhünnaue

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

seit einigen Wochen sind die Arbeiten für den Neubau der Leverkusener Rheinbrücke in vollem Gange. Für den Bau des Regenklärbeckens „N2“ im Autobahnkreuz Leverkusen-West findet dabei in Kürze der erste Aushub von belasteten Material der Altablagerung Dhünnaue statt. Diese Arbeiten finden in einer so genannten Einhausung statt, die die offengelegten Abschnitte von der Umwelt abgrenzt. Innerhalb der Einhausung wird die Luft abgesaugt und in einer mehrstufigen Reinigungsanlage gefiltert. So wird verhindert, dass eventuell belastete Stäube oder Gase nach außen gelangen können.

Wir laden Sie ein, einen Blick in die jetzt aufgebaute Einhausung zu werfen, bevor dort mit dem Eingriff begonnen wird. Dabei erklären Ihnen unsere Experten anhand der vorhandenen Anlagen die Schutzmaßnahmen.

  • WAS? Besichtigung Einhausung Altablagerung Dhünnaue
  • WANN? Montag, 12. März 2018, um 10 Uhr (Bitte seien Sie 15 Minuten vorher am Treffpunkt!)
  • WO? Baufeld auf der A59-Richtungsfahrbahn Leverkusen
  • WER? Straßen.NRW-Regionalleiter Thomas Ganz, Projektgruppenleiter Kölner Ring Thomas Raithel sowie Dr. Ingrid Obernosterer, Geotechnisches Büro Düllmann

Da das Baufeld auf der Autobahn liegt, ist eine direkte Anfahrt mit Kfz nicht möglich. Bitte kommen Sie um 9.45 Uhr zum Treffpunkt an der Wacht am Rhein, Rheinallee 3, in Leverkusen. Dort stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Ich werde Sie dort abholen und zur Baustelle führen. Der Fußweg beträgt etwa 500 Meter.

Pressekontakt: Timo Stoppacher, Telefon 0221-8397-301

Zurück