Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 01.03.2018

Einladung für Journalisten: Baustellenkonferenzen für Westfalen/Ruhrgebiet und das Rheinland

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die Baustellen auf den Straßen von Nordrhein-Westfalen werden in den nächsten Jahren nicht weniger werden, wenn wir die Infrastruktur weiter verbessern wollen. Dazu gehört aber auch der Blick über den Tellerrand, auf andere Verkehrsdienstleister, mit denen wir frühzeitig in den Dialog treten wollen, um unsere Baumaßnahmen anzukündigen und zu erläutern. Ziel ist es, verkehrsträgerübergreifende Lösungen zu finden, die ein möglichst reibungsloses und effektives Baustellenmanagement erlauben. Dazu gehört immer mehr der frühzeitige Dialog.

Auch in diesem Jahr sprechen wir wieder mit der Wirtschaft, anderen Verwaltungen, der Deutschen Bahn, regionalen Verkehrsträgern, Verbänden und anderen über unsere Pläne der nächsten zwei Jahre auf unseren Autobahnen. Das geschieht in der kommenden Woche auf zwei Baustellenkonferenzen für Westfalen und das Ruhrgebiet einerseits sowie für das Rheinland andererseits.

Während der Veranstaltungen, bevor auch Sie einen Blick auf unsere "Themeninseln" werfen und mit unseren Experten sprechen können, bieten wir Ihnen Kurzfassungen unserer Vorträge an beim

  • Was? Pressegespräch "Baustellenkonferenz Westfalen/Ruhrgebiet"
  • Wann? am Dienstag, 6. März 2018, um 11 Uhr
  • Wo? in unserer Regionalniederlassung Ruhr, Harpener Hellweg 1, 44791 Bochum (Raum 310)
  • Mit: Elfriede Sauerwein-Braksiek, Straßen.NRW-Direktorin; Jörg Hinkel, Baustellenkoordination und Dr. Jan Lohoff, Straßen.NRW-Verkehrszentrale/Baustellenmanagement

und beim

  • Was? Pressegespräch "Baustellenkonferenz Rheinland"
  • Wann? am Mittwoch, 7. März 2018, um 13.30 Uhr
  • Wo? in unserer Regionalniederlassung Rhein-Berg, Außenstelle Köln, 50679 Köln, Deutz-Kalker-Str. 18-26 (Raum 2.01)
  • Mit: Thomas Oehler, Straßen.NRW-Regionalleiter; Jörg Hinkel, Baustellenkoordination und Dr. Jan Lohoff, Straßen.NRW-Verkehrszentrale/Baustellenmanagement

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Berichterstattung.

Pressekontakt: Bernd A. Löchter, Telefon 0209-3808-333

Zurück