Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 28.02.2018

A31: Fahrbahn- und Brückensanierung zwischen Dreieck Bottrop und Kirchhellen sowie zwischen Dorsten und Schermbeck

Hamm (straßen.nrw.) Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm saniert ab Montag (05.03.) zwei Teilstücke der A31 zwischen Bottrop und Kirchhellen sowie zwischen den Anschlussstellen Dorsten und Schermbeck.

Der Abschnitt "Bottrop" ist 5,5 Kilometer lang. In diesem Abschnitt werden die Fahrbahn und ein Brückenbauwerk saniert. Straßen.NRW investiert hier 15,0 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Rund 53.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich diesen Streckenabschnitt, der 1987 für den Verkehr freigegeben wurde. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 9,0 Prozent

Der Abschnitt "Schermbeck" ist 4,7 Kilometer lang. Auch hier werden die Fahrbahn sowie drei Brückenbauwerke saniert. Der Erhaltungsabschnitt beginnt hinter dem Bauwerk Wesel-Datteln-Kanal und endet hinter der A31-Anschlussstelle Schermbeck. Straßen.NRW investiert hier 13,8 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Rund 39.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich diesen Streckenabschnitt, der 1984 für den Verkehr freigegeben wurde. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 10,5 Prozent.

Die Arbeiten an beiden A31-Abschnitten sollen voraussichtlich Dezember 2018 abgeschlossen werden.

Die sechs Bauphasen im Abschnitt "Bottrop":

  • Phase 1: 2s+2s Verkehrsführung für vorbereitende Maßnahmen im Mittelstreifen, Sperrung der Anschlussstelle Gladbeck in beiden Fahrtrichtungen bis Ende der Phase 5
  • Phase 2: 4s+0 Verkehrsführung auf FR Emden, Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Oberhausen, Zeitweise Sperrung der Anschlussstelle Kirchhellen in FR Oberhausen
  • Phase 3: Umbauarbeiten an der Verkehrsführung.
  • Phase 4: 4s+0 Verkehrsführung auf FR Oberhausen, Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Emden, Zeitweise Sperrung der Anschlussstelle Kirchhellen in FR Emden
  • Phase 5: Erneuerung des Mittelstreifens und der Rückhaltesysteme.
  • Phase 6: Abschließende Arbeiten in Tagessicherungen.

Die neun Bauphasen Abschnitt "Schermbeck":

  • Phase 0: Vorbereitende Arbeiten auf beiden Richtungsfahrbahnen – Ausführung in Tages- und Nachtbaustellen, Sperrung des Rastplatzes Lünningskamp und der Auffahrt in Fahrtrichtung Bottrop bis Ende der Phase 5
  • Phase B1: AS Schermbeck, Verbreiterung der Aus- und Auffahrt in Fahrtrichtung Bottrop, Sperrung der AS Schermbeck bis Ende der Phase B1
  • Phase B2: AS Schermbeck, Verbreiterung der Aus- und Auffahrt in Fahrtrichtung Emden, Sperrung der AS Schermbeck bis Ende der Phase B2
  • Phase 1: 2s+2s Verkehrsführung für vorbereitende Maßnahmen im Mittelstreifen, Sperrung des Rastplatzes Holsterhausen und der Abfahrt in Fahrtrichtung Emden bis Ende der Phase 5
  • Phase 2: 4s+0 Verkehrsführung auf FR Bottrop, Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Emden, Zeitweise Sperrung der AS Schermbeck in FR Emden
  • Phase 3: Umbauarbeiten an der Verkehrsführung.
  • Phase 4: 4s+0 Verkehrsführung auf FR Emden, Grunderneuerung auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Bottrop, Zeitweise Sperrung der AS Schermbeck in FR Bottrop
  • Phase 5: Erneuerung des Mittelstreifens und der Rückhaltesysteme.
  • Phase 6: Abschließende Arbeiten in Tagessicherungen.

Hintergrund:

Der Streckenabschnitt der A31 "Bottrop-Emden" stellt eine wichtige Nord-Süd-Verbindung zwischen dem Ballungsraum Rhein/Ruhr, dem Westmünsterland und Niedersachsen dar. Über den südlichen Anschluss an die A2 und den nördlichen Anschluss an die A30 besteht außerdem eine Verbindung mit den wichtigen Bundesfernstraßen in West-Ost-Richtung.

Pressekontakt: Ingrid Scholtz, Telefon 0209-3808-333

Zurück