Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 28.05.2019

L856: Startschuss für Straßensanierung zwischen Soest und Warstein-Niederbergheim

Möhnesee/Meschede (straßen.nrw). Am 5. Juni starten die Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung der L856 (Niederbergheimer Straße) zwischen Soest und Warstein-Niederbergheim. Diese Maßnahme, für die eine Gesamtbauzeit bis Sommer 2020 vorgesehen ist, wird im Auftrag der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift durchgeführt. Die Landesstraße erhält auf einer Gesamtlänge von 2,85 Kilometern einen neuen Fahrbahnaufbau, welcher den heutigen verkehrlichen Anforderungen entspricht. Die Baukosten für die L856-Sanierung betragen rund 2,1 Millionen Euro.

Die Baudurchführung zur Instandsetzung der Landesstraße zwischen der „Haarhöhe“ im Kreuzungsbereich B516/L856/K8 und dem Ortsausgang Möhnesee-Schalloh in Fahrtrichtung Soest ist in zwei Bauphasen vorgesehen. Da die Landesstraße die aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit notwendigen Fahrbahnbreiten in diesem Bereich nicht aufweist, ist eine Vollsperrung der Landesstraße unumgänglich. In der Winterpause wird die Vollsperrung der Niederbergheimer Straße aufgehoben

Baudurchführung in zwei Abschnitten

Die erste Bauphase umfasst die Erneuerung der Landesstraße mit Stabilisierung der Fahrbahnränder. Hierfür wird zunächst in Teilbereichen der Baugrund durch kunststoffbewehrte Erde verstärkt um die Tragfähigkeit des Straßenunterbaus zu verbessern. Zusätzlich werden die Bushaltestellen in Schalloh barrierefrei ausgebaut.

Während der ersten Bauphase wird der Pkw-Verkehr über Soest-Bergede im Verlauf der B516 (Haarweg) und der L857 (Auf der Alm/Deckmannstraße) geführt. Der Lkw-Verkehr wird weiträumig über Soest im Zuge der B516 (Haarweg) und B229 (Arnsberger Straße/Riga-Ring/Paderborner Landstraße) umgeleitet.

In der zweiten Bauphase ist der umfangreiche Ausbau des Kreuzungsbereiches B516/L856/K8 „Haarhöhe“ vorgesehen. Informationen zum Start der zweiten Bauphase sowie zum Verlauf der Umleitungsstrecken werden in gesonderten Pressemitteilungen rechtzeitig bekannt gegeben.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück