Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 18.01.2019

Einladung für Journalisten: Brückenbau innovativ - für kürzere Sperrungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in Nordrhein-Westfalen werden zahlreiche Brücken in den kommenden Jahren saniert oder sogar auch ersetzt. Eine solche Baumaßnahme wirkt sich massiv auf den Verkehr aus. Straßen.NRW will darum durch den Einsatz von neuen, innovativen Brückenbautechniken die Sperrzeiten reduzieren.

Wie das mit dem Einsatz von Fertigteilen funktionieren kann, erprobt der Landesbetrieb nach Projekten in Hagen und Werne auch beim Ersatzneubau der Brücke "Speelberger Straße" an der A3 bei Emmerich. Die Brücke dort wird in einer sogenannten Segmentbauweise erstellt. Diese Bauweise verspricht eine kürzere Bauzeit und auch weniger Einschränkungen und Sperrungen auf der Autobahn während der Bauzeit.

Wie diese Segmentbauweise im Detail funktioniert und welche weiteren innovativen Projekte Straßen.NRW derzeit ausführt und plant, wollen wir Ihnen bei einem Pressetermin gerne vorstellen.

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung ein.

  • Was? Pressetermin zu innovativen Brückenbauweisen am Beispiel der Segmentbrücke A3
  • Wann? Mittwoch, 23. Januar 2019, um 9.30 Uhr
  • Wo? Straßen.NRW-Autobahnmeisterei Isselburg, Am Wolfssee 26, 46419 Isselburg
  • Wer? Thomas Oehler, Leiter der Region IV bei Straßen.NRW; Joachim van Bebber, Leiter Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld; André Deutenberg, Projektleiter Brückenbau Region IV

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Berichterstattung.

Pressekontakt: Norbert Cleve, Telefon 02151-819-137; Susanne Schlenga, Telefon 0209-3808-333

Zurück