Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 11.07.2019

B51/B64: „4zu1“ Ost-Münsterland-Verbindung: Verkehr auf der Handorfer Straße wird um 1000 Fahrzeuge sinken

Münster (straßen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau NRW antwortet auf einen Brief von Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek. Sie stellt nach der Bürgerveranstaltung in Handorf zum Ausbau der B51/B46 die Frage, wie sich der Verkehr in Handorf entwickeln werde. Richtig ist, dass nur noch am Handorfer Knoten und im Bereich Lauheide/Am Jägerhaus eine Auf- und Abfahrt auf die Bundesstraße möglich sein wird. Dies bedeutet eine Verlagerung des Verkehrs, der derzeit auch die Lützowstraße nutzen kann. Das Gutachten zeigt, dass der Verkehr im Handorfer Ortkern auf der Handorfer Straße um 1000 Fahrzeuge sinken wird. Erst südlich ab Einmündung Hobbeltstraße bündelt sich der Verkehr und nimmt um 1000 Fahrzeuge zu. Eine Option um die Hobbeltstraße zu entlasten wäre es, wenn die Lützowkaserne nordöstlich über die Lauheider Straße angebunden würde. Dann wären auch die Militärfahrzeuge raus aus Handorf.

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 0251-1444-763

Zurück