Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 13.12.2018

A3/A4/B55a: Freigabe der gesperrten Verbindungen im Kreuz Köln-Ost ab Mitte Januar

Köln (straßen.nrw). Die Stadt Köln hat für Mitte Januar 2019 die Freigabe der regulären sechs Fahrstreifen der B55a (Stadtautobahn) angekündigt. Im Zuge dessen werden auch die beiden zurzeit gesperrten Verbindungen im Autobahnkreuz Köln-Ost von der A3 auf die A4/B55a wieder geöffnet. Zeitgleich mit der B55a-Fahrstreifenfreigabe erfolgt die Öffnung der Tangente der A3 aus Oberhausen auf die A4/B55a nach Köln. Diese bleibt dauerhaft geöffnet.

Die Verbindungsfahrbahn von der A3 aus Frankfurt auf die A4/B55a soll voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 wieder freigegeben werden. Zurzeit laufen noch Restarbeiten im neuen duraBASt-Gelände. Nach Abschluss dieser Arbeiten muss die Fahrbahndecke der Verbindung noch erneuert werden.

Voraussichtlich ab Frühjahr 2020 führt Straßen.NRW auf der A4 zwischen dem Kreuz Köln-Ost und der Anschlussstelle Köln-Merheim umfangreiche Sanierungsarbeiten aus. Neben der grundhaften Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln werden im gesamten Abschnitt die Entwässerung inklusive Regenrückhaltebecken, die Schutzeinrichtungen (unter anderem Schutzplanken) und Schilderbrücken sowie die Lärmschutzwände erneuert. Für die Arbeiten werden erneut längere Sperrungen dieser Verbindung notwendig. Alle beteiligten Behörden (Bezirksregierung Köln, Autobahnpolizei und Straßen.NRW) arbeiten gemeinsam daran, die Sperrungen zu kurz wie möglich zu halten.

Pressekontakt: Sabrina Kieback, Telefon 0221-8397-364; Timo Stoppacher, Telefon 0221-8397-301

Zurück