Pressemeldungen: 2019 | 2018 | 2017

Pressemitteilung vom 14.06.2019

A-bei-LEV: Neues Bürgerinformationszentrum für den Autobahnausbau

Köln (straßen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen hat heute (14.6.) in Köln-Merkenich sein neues Bürgerinformationszentrum rund um den Ausbau der Autobahnen bei Leverkusen und Köln (A-bei-LEV) in Betrieb genommen. Es ist künftig erste Anlaufstelle für alle Interessierten zum Projekt. Besucher können hier Informationen zu unterschiedlichen Aspekten wie zum Beispiel dem Zustand der „alten“ Rheinbrücke, zum Eingriff in die Dhünnaue oder zur Planung des neuen Autobahnkreuzes Leverkusen erhalten. Am Infoterminal besteht die Möglichkeit, mithilfe von dreidimensionalen Grafiken einen Einblick in die geplanten Bauwerke zu erlangen. Broschüren und die Bürgerzeitung „Dialog“ können ebenfalls mitgenommen werden. Die direkten Anwohner der Baustelle finden hier Ansprechpartner für ihre Anliegen, da auch die Projektleiter und Bauüberwacher der Rheinbrücke ab sofort im selben Gebäude ihren Arbeitsplatz haben.

„Gerade bei diesem hochsensiblen Projekt finde ich es sehr wichtig, dass die Anlieger und natürlich auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ‚mal eben schnell‘ bei uns vorbeischauen können“, erläutert die Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek die Bedeutung des neuen Standorts. „Dadurch erhoffen wir uns eine höhere Akzeptanz für die vielen kleinen Einschränkungen, die die Anlieger gerade bei diesem besonders bedeutsamen Verkehrsabschnitt an der A1 erdulden müssen.“

Das neue Bürgerinformationszentrum ist in der Regel dienstags und donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet. In den Schulferien können abweichende Öffnungszeiten gelten. Besuchergruppen können auf Anfrage eigene Termine bekommen.

Die Adresse lautet Rudi-Jaehne-Straße 19, 50769 Köln. Das Bürgerinformationszentrum befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei.

Mit der Eröffnung in Köln-Merkenich ist das bisherige Bürgerbüro im Zentrum von Leverkusen entbehrlich geworden und wurde Ende Mai geschlossen. Es wird in Kürze in direkter Nähe zur Baustelle in Leverkusen ebenfalls eine Möglichkeit zur Information geben.

Pressekontakt: Timo Stoppacher, Telefon 0221-8397-301; Bernd A. Löchter, Telefon 0209-3808-333

Zurück