Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 25.06.2018

UPDATE: A540: Verdacht auf Bombenblindgänger

Pressemitteilung der Stadt Grevenbroich

Grevenbroich. Seit einer Woche werden im Auftrag der Bezirksregierung Düsseldorf zwei Verdachtspunkte auf Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg untersucht. Die A540 ist deshalb zwischen der AS Gustorf und der AS Frimmersdorf voll gesperrt. Die ersten Untersuchungen mittels Sonden haben weiteren Überprüfungsbedarf ergeben. Hierzu müssen bestimmte Bereiche nun freigelegt werden.

Dies ist aufgrund der Lage unter der BAB sehr aufwendig und wird voraussichtlich weitere zwei Wochen in Anspruch nehmen. Erst dann kann abschließend gesagt werden, ob sich der Verdacht auf Blindgänger bestätigt oder nicht.

Unabhängig davon werden die anschließenden Arbeiten zur Rückverfüllung und Wiederherstellung der Straßendecke eine weitere Woche andauern. Mit einer Freigabe der A540 ist deshalb nicht vor Samstag (14.7.) zu rechnen.

Die Stadt wird fortlaufend über den Stand der Arbeiten berichten und für den bislang nicht bestätigten Fall eines Fundes auf die betroffenen Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig zugehen.

Für Fragen zu den laufenden Erdarbeiten wenden Sie sich bitte an Straßen.NRW. Für Fragen zu der Sondierungsmaßnahme wenden Sie sich bitte an die Bezirksregierung Düsseldorf

Pressekontakt: Norbert Cleve, Straßen.NRW, Telefon 02151-819-137; Beatrix Van Vlodrop, Bezirksregierung Düsseldorf, Telefon 0211-475-9202

Zurück