Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 17.04.2018

B1: Verkehrbehinderungen wegen Sanierung zwischen Schlangen und Horn

Schlangen/Bielefeld (straßen.nrw). Die B1 zwischen den Anschlussstellen Schlangen und der Anschlussstelle Horn/Bad Meinberg mit einer sogenannten „2+1–Verkehrsführung“ ist durch vielfache Rissbildungen, Flickstellen, Nahtschäden und Spurrinnen gekennzeichnet. Deshalb wird zur Substanzerhaltung eine Sanierung in gesamter Fahrbahnbreite auf einer Gesamtlänge von etwa zwölf Kilometern notwendig. Die Bauarbeiten beginnen am Montag (23.4.).

Die Arbeiten erfolgen aus technischer und wirtschaftlicher Sicht sowie unter Einhaltung einer kurzen Bauzeit in drei Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt liegt zwischen den Anschlussstellen Schlangen und Schlangen-Kohlstädt. Diese Bauarbeiten sollen Ende Mai abgeschlossen sein.

Die Fahrbahn der B1 ist nicht breit genug, um in beiden Richtungen den Verkehr durch die Baustelle zu führen. Deshalb wird die B1 von Schlangen in Richtung Blomberg zur Einbahnstraße. Die zulässige Geschwindigkeit wird auf 50 km/h beschränkt. Die entgegengesetzte Fahrtrichtung Paderborn wird abschnittsweise umgeleitet.

Die Umleitung der gesperrten Fahrtrichtung erfolgt ab der Abfahrt Schlangen-Kohlstädt über die Landesstraße 937 in Fahrtrichtung Schlangen und weiter nach Benhausen. An dem Kreisverkehr L937/L814 dann rechts abbiegend über die L814 bis zum Umleitungsende in Höhe der Anschlussstelle Bad Lippspringe. Über Hinweis-/Sperrtafeln wird frühzeitig über die ausgewiesene Umleitungsstrecke informiert.
Die Anschlussstelle Schlangen wird komplett gesperrt. Der abfahrende Zielverkehr nach Schlangen wird bereits an der Anschlussstelle Lippspringe aufgefordert, diese Abfahrt und die eingerichtete Umleitung zu nutzen. An der Anschlussstelle Schlangen-Kohlstädt kann nur von Horn kommend abgefahren werden.

Rechtzeitig vor Beginn der anderen Bauabschnitte erfolgen neue Informationen. Insgesamt werden die Bauarbeiten bis zum Ende der Sommerferien andauern. Die gesamte Fahrbahnerneuerung kostet etwa 3,6 Millionen Euro.

Pressekontakt: Sven Johanning, Telefon 0521-1082-130

Zum Download

Zurück