Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 18.09.2018

B236: Neue Termine für die Bürgersprechstunde zum Ausbau

Presseinformation der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES)

Die Bürgersprechstunde der DEGES zum Ausbau der Bundesstraße B236 zwischen Dortmund und Schwerte findet ab Oktober bis auf Weiteres alle vier Wochen statt. Der nächste Termin für die Sprechstunde ist der 26. September 2018 von 17 bis 19 Uhr im Rathaus I, Raum 405, Rathausstraße 31 in 58239 Schwerte. Danach findet die Sprechstunde zur selben Zeit und am gleichen Ort am 24. Oktober 2018 statt.

Die Termine sowie ausführliche Informationen zum Projekt veröffentlicht die DEGES auf der Projektwebseite nrw.deges.de.

Die DEGES bietet die Bürgersprechstunde in Schwerte seit Juni 2018 an. Die Anwohnerinnen und Anwohner haben dabei die Gelegenheit, ihre Fragen und Anliegen zum vierspurigen Ausbau der B 236 persönlich mit den Experten der DEGES zu besprechen. Bei den Sprechstunden im August und September waren nur noch wenige Besucher; Fragen und Hinweise erreichen die DEGES vor allem über das Bürgertelefon und das Kontaktformular auf der Projektwebseite nrw.deges.de. Die DEGES passt den Rhythmus der Bürgersprechstunde der tatsächlichen Nachfrage an. Das kostenlose Bürgertelefon der DEGES ist montags bis sonntags von 8 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0800 5895 2479 erreichbar.

Über das Projekt

Die Bundesstraße B 236 wird über eine Länge von 1,7 Kilometern zwischen der Anschlussstelle Schwerte an der Autobahn A 1 und der Dortmunder Stadtgrenze auf vier Fahrstreifen ausgebaut. Entlang der Strecke werden neue Lärmschutzwände errichtet. In Höhe des Ausflugslokals Freischütz entsteht eine neue, barrierefrei nutzbare Fußgängerbrücke. Die DEGES realisiert das Projekt im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Arbeiten haben im Sommer 2018 mit dem Neubau der Fußgängerbrücke begonnen. Der gesamte Ausbau der B 236 soll voraussichtlich bis Mitte 2021 fertiggestellt werden.

Über die DEGES

Die DEGES plant und realisiert als Projektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen für ihre Gesellschafter, den Bund und zwölf Bundesländer. Im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen realisiert die DEGES unter anderem den Neubau der Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp und den Ausbau der Autobahn A 40 zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen.

Pressekontakt: Lutz Günther, Telefon 030-20243-540

Zurück