Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 21.09.2018

L551: Sanierung der Königsallee in Bochum

Bochum (straßen.nrw). Am Mittwoch (26.9.) beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr mit der Fahrbahnsanierung der Königsallee (L551) in Bochum. Zwischen dem Kreisverkehr Kosterstraße/Haarstraße und der Kreuzung Wohlfahrtstraße/Knappschaftsstraße wird in den nächsten acht Wochen in vier Bauabschnitten gearbeitet. Der Verkehr wird in beide Fahrtrichtungen jeweils über einem Fahrstreifen je Richtung geleitet.

Bauabschnitt 1: Kreisverkehr Kosterstraße/Haarstraße bis zur Kreuzung Markstraße

Begonnen wird mit der Herstellung einer Überführung am Kreisverkehr Kosterstraße/Haarstraße. Dazu ist die Königsallee von Freitag (28.9.) 20 Uhr bis maximal Montag (1.10.) 5 Uhr in dem Abschnitt komplett gesperrt. Eine Umleitung ist über die Markstraße, Stiepeler Straße, Surkenstraße und Kemnader Straße ausgeschildert.

Bis etwa Mitte Oktober ist in diesem Abschnitt, die Straße „Im Haarmannsbusch“ von der Königsallee abgeschnitten. Umleitungen sind ausgeschildert.

Bauabschnitt 2: Kreuzung Markstraße bis Autobahnauffahrt A448

Bauabschnitt 3: Autobahnauffahrt A448 bis Kreuzung Wohlfahrtstraße/Knappschaftsstraße

Bauabschnitt 4: Kreuzung Markstraße

Zu den erforderlichen weiteren Sperrungen und Umleitungen in den folgenden Bauabschnitten, wird zu einem späteren Zeitpunkt informiert.

Während der Sanierung wird auf einer Länge von etwa drei Kilometern, der Asphalt auf einer Fläche von circa 62.000 Quadratmetern vier Zentimeter tief erneuert. Die zu erneuernde Straßenmarkierung bringt es auf eine Länge von etwa 15 Kilometern. Straßen.NRW investiert in die Erneuerung der Fahrbahn rund 1,2 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Pressekontakt: Peter Beiske, Telefon 0234-9552-207

Zurück