Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 06.07.2018

L549: Endspurt beim Neubau der Diemelbrücke in Marsberg

Marsberg/Meschede (straßen.nrw). Die Straßenbauarbeiten zum Neubau der Diemelbrücke in Marsberg gehen in den Endspurt. Bevor die Landesstraße ohne Behinderungen durch die Baustelle wieder freigegeben werden kann, sind weitere Verkehrseinschränkungen notwendig. Anfang September ist die neue Diemelbrücke sowie der gesamte Streckenabschnitt fertiggestellt und für alle Verkehrsteilnehmer wieder befahrbar.

Ab kommenden Mittwoch (11.7.) starten die Arbeiten an der südlichen Gehweganlage der L549 Lillers Straße. Um einen Rückstau im Verlauf der Behelfsbrücke zu vermeiden ist es erforderlich eine Verkehrsrichtung zu sperren. Mit Beginn der Arbeiten ist die Fahrtrichtung stadteinwärts von der B7 Bredelarer Straße/Westheimer Straße nur bis zum Rathausparkplatz freigegeben. Die Weiterfahrt im Zuge der Straße Trift ist nicht möglich.

Im Anschluss werden Anfang August die Asphaltarbeiten im Abschnitt der neuen Diemelbrücke bis zur Einmündung Grabenstraße ausgeführt. Hierfür ist eine zeitweilige Vollsperrung der Landesstraße unumgänglich. Während der Bauzeit wird die Fahrtrichtung stadtauswärts über die Straße Trift zur B7 Bredelarer Straße umgeleitet.

Der letzte Bauabschnitt umfasst die Instandsetzung der L549-Fahrbahn im Bereich zwischen der Grabenstraße und dem Bahnübergang. Gleichzeitig erfolgt durch die Stadtwerke Marsberg die Erneuerung der städtischen Abwasserleitungen sowie die Sanierung der Hausanschlüsse. Diese Arbeiten werden circa vier Wochen dauern und unter Vollsperrung der Landesstraße für beide Fahrtrichtungen durchgeführt. Eine Umleitung über die Bahnstraße, Paulinenstraße sowie Westheimer Straße wird vor Ort ausgeschildert. Zusätzlich wird im Einmündungsbereich B7 Westheimer Straße/Paulinenstraße und am Bahnübergang L549 Hauptstraße/Weist/An der Bahn eine mobile Ampelanlage aufgebaut. Die Zufahrtsmöglichkeit in das Gewerbegebiet Mönchstraße ist über die neue Diemelbrücke und die Grabenstraße gewährleistet.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück