Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 24.10.2018

Herbstferien: Freitag beginnt der Rückreiseverkehr

Leverkusen (straßen.nrw). In Nordrhein-Westfalen und einem Großteil der Provinzen der Niederlande enden dieses Wochenende die Herbstferien. Daher rechnet die Straßen.NRW-Verkehrszentrale in ihrer Prognose insbesondere Freitag (26.10.) mit mehr Verkehr und Stau als für einen Freitag üblich.

Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale rechnet mit einem schnell ansteigenden (Reise-) Verkehr am Freitag ab 14 Uhr. Die Situation wird bis gegen 18 Uhr andauern. Besonders betroffen sind davon die Autobahnen, die aus den Küstenregionen nach NRW führen wie die A1, die A31, die A40, die A57 und die A61.

Auf der A1 ist insbesondere in den Bereichen um Bremen, Osnabrück, Dortmund/Unna und Schwerte mit Stau zu rechnen.

Auf der A3 sind im gesamten Abschnitt zwischen Köln und Oberhausen (beide Fahrtrichtungen) sowie aus Richtung der Niederlande in Richtung Süden Staus zu erwarten. Im Großraum Köln muss auf den Autobahnen A1, A3, A4 und A57 mit einer angespannten Verkehrslage gerechnet werden.

Auch Sonntag (28.10.) kann es ab dem Nachmittag zu Stau kommen, im Einzelnen handelt es sich um Abschnitte auf der A1 (Bremen via Osnabrück in Richtung Ruhrgebiet), der A61 in Richtung der Niederlande und der A3 im Abschnitt zwischen Köln und Oberhausen.

Auf der A45 finden neben der Lennetalbrücke (bei Hagen) zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Süd in beiden Richtungen Arbeiten statt. Auch auf den Abschnitten Drolshagen bis zum Autobahnkreuz Olpe-Süd sowie von Siegen bis zur Landesgrenze Hessen ist mit Behinderungen zu rechnen.

Weiterhin muss im Wesentlichen auf folgenden Strecken mit Behinderungen gerechnet werden:

  • Auf der A61 und der A565 im Bereich Meckenheim kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen.
  • Auf der A43 im Raum Witten/Recklinghausen ist mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.
  • Auf der A44 ist im Bereich Werl mit Staus zu rechnen.
  • Die Sperrung für Fahrzeuge über 3,5t auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke dauert an.

Das Straßen.NRW-Baustellenmanagement

Damit die "Urlaubskarawane" möglichst ungehindert durchs Land rollen kann, richtet Straßen.NRW wie üblich ab Freitagmittag keine Tagesbaustellen auf den Reisestrecken mehr ein. Es sei denn, Reparaturarbeiten sind aufgrund der Verkehrssicherheit zwingend erforderlich.

Damit der Verkehr auch in den Baustellen gut fließen kann, hält Straßen.NRW dort immer so viele Fahrspuren wie möglich frei.

Blick zu den Nachbarn

In den Niederlanden sperrt Rijkswaterstaat die A67 zwischen der Deutschen Grenze (Einfahrten der Anschlussstellen Straelen und Niederdorf) und Zaarderheiken (Nähe Venlo) in Fahrtrichtung Eindhoven von Samstag (27.10.) 21 Uhr bis Montag (29.10.) um 5 Uhr.

Hinweis für Bahnfahrer

Die Deutsche Bahn hat in den Herbstferien die Hauptstrecke zwischen Duisburg und Essen noch bis Montag (29.10.) um 4 Uhr gesperrt.

Der Ausblick

Erfahrungsgemäß sind im Berufsverkehr direkt nach den Herbstferien besonders hohe Staulagen zu verzeichnen.

Die aktuelle Verkehrslage

Auf der Seite www.Verkehr.NRW werden Informationen wie die aktuelle Verkehrslage sowie (auch zukünftige) Baumaßnahmen übersichtlich dargestellt. Über 200 Webcams vermitteln den Nutzern einen „Eindruck wie vor Ort“.

Pressekontakt: Volker Gronau, Telefon 02171-58086-243

Zurück