Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 22.08.2018

Ferienende: Ab Freitag startet der Rückreiseverkehr

Leverkusen (straßen.nrw). Für Nordrhein-Westfalen enden Dienstag (28.8.) die Sommerferien. Zum 26. August enden auch in den mittleren Provinzen der Niederlande wie Südholland die Ferien. Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale rechnet mit einem schnell ansteigenden (Reise-) Verkehr am Freitag (24.8.) ab 14 Uhr. Die Situation wird bis gegen 18 Uhr andauern.

Besonders betroffen sind davon die Autobahnen, die aus Richtung der Küsten nach NRW führen wie die A1, die A31 im Norden, die A40, die A57 und die A61. Auch auf der A3 im Großraum Köln sowie im Bereich Emmerich/Oberhausen ist mit zum Teil wesentlich mehr Verkehr und Staus zu rechnen.

Der Rückreiseverkehr wird sich auf den Autobahnen auch ab Sonntagmittag (26.8.) bemerkbar machen. Hier sind insbesondere die A3 im Bereich Oberhausen-Köln, die A44 aus Kassel in Richtung Dortmund und die A61 in Richtung Norden zu nennen.

Auf der A1 muss (aus Hamburg/Bremen kommend) in Fahrtrichtung Dortmund/Köln mit Staus und Behinderungen gerechnet werden. Im Bereich Lotte/Osnabrück sowie im weiteren Verlauf im Abschnitt von Dortmund bis Köln in beiden Richtungen, wie z.B. im Bereich Volmarstein, kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Behinderungen kommen. Im Bereich der Talbrücke Volmarstein stehen in Fahrtrichtung Köln bis Ende August derzeit drei statt der bisher zwei baustellenbedingten Fahrstreifen zur Verfügung.

Neben der Lennetalbrücke (bei Hagen) finden auf der A45 auf den Abschnitten Drolshagen bis zum Autobahnkreuz Olpe-Süd sowie von Siegen bis zur Landesgrenze Hessen Arbeiten statt, mit Behinderungen ist zu rechnen.

Der Verkehr in Richtung Venlo läuft zwischen den Autobahnkreuzen Jackerath und Holz auf der neuen A44n. In Fahrtrichtung Koblenz wird der Verkehr wie bisher auf der A61 geführt.

Weiterhin muss im Wesentlichen auf folgenden Strecken mit Behinderungen gerechnet werden:

  • Auf dem gesamten Kölner Ring (A1/A3/A4) wird ein erhöhtes Verkehrsaufkommen erwartet. Betroffen ist auch die A57 im Bereich des Autobahnkreuzes Köln-Nord.
  • Auf der A33 muss im Raum Paderborn mit Einschränkungen und Behinderungen gerechnet werden.
  • Auf der A43 im Raum Bochum-Recklinghausen ist mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.
  • Auf der A44 ist im Bereich Werl mit Staus zu rechnen.
  • Auf der A59 steht vor dem Autobahnkreuz Leverkusen-West nur ein Fahrstreifen in Richtung der Verteilerfahrbahn zur A1 zur Verfügung.
  • Im Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd ist die Verbindung von der A59 auf die A46 in Richtung Neuss bis Samstag (25.8.) um 5 Uhr gesperrt. Auf der A46 stehen bei Düsseldorf-Holthausen ab Freitag (24.8.) 21 Uhr bis Montag (27.8.) um 5 Uhr nur zwei Fahrstreifen in Richtung Neuss zur Verfügung.
  • Auf der A61 und der A565 im Bereich Meckenheim kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen. Am Nürburgring findet das Festival „New Horizons“ statt, hier muss ab Donnerstag (23.8.) mit einem erhöhten Anreiseverkehr gerechnet werden.
  • Die Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke sorgt weiter für Engpässe.
  • Auf der A2 (Niedersachsen) ist im Raum Bad Nenndorf in beiden Richtungen mit Behinderungen zu rechnen.

An diesem Wochenende finden in Düsseldorf mit der „Caravan Salon 2018“ und in Köln mit der „Gamescom 2018“ zwei publikumsintensive Messen statt. Dazu wird in Neuss das „Neußer Bürgerschützenfest“ gefeiert.

Auf der Seite www.Verkehr.NRW werden Informationen wie die aktuelle Verkehrslage sowie (auch zukünftige) Baumaßnahmen übersichtlich dargestellt. Über 200 Webcams vermitteln den Nutzern einen „Eindruck wie vor Ort“.

Pressekontakt: Volker Gronau, Telefon 02171-58086-243

Zurück