Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 05.07.2018

B55: Vollsperrung in den Sommerferien in Lennestadt-Trockenbrück

Lennestadt/Netphen (straßen/nrw). Am 2. Juli haben die vorbereitenden Arbeiten zum Ausbau der Ortsdurchfahrt in Lennestadt-Trockenbrück begonnen. Bis zum Beginn der Sommerferien erfolgen lediglich vorbereitende Arbeiten in den Randbereichen, sowie die Baustelleneinrichtung und Vorbereitung der Baustellenbeschilderung. Mit Beginn der Sommerferien (16.7.) bis zum 28. August erfolgt die Sperrung des Streckenabschnittes. Spätestens am 8. September soll die gesamte Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Straßen.NRW baut Radwege zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse sowie zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Gleichzeitig erfolgt eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn in diesem Bereich. Der Abschnitt hat eine Baulänge von 380 Metern und befindet sich zwischen der Zufahrt der Firma Marxen und den Bushaltestellen in Trockenbrück. Die Fahrbahn ist im Ausbaubereich zukünftig 7 Meter breit. Entlang der Fahrbahn werden Sicherheitstrennstreifen in einer Breite von einem halben Meter angelegt. Der gemeinsame Geh- und Radweg in Fahrtrichtung Meschede wird 2,50 Meter breit. In Gegenrichtung wird ein getrennter Geh- und Radweg mit einer Breitenaufteilung von 1,5 und 1 Meter gebaut. Als Querungshilfe ist eine Ampel vorgesehen.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten, wie unzureichende vorhandene Fahrbahnbreiten in Bezug auf den Arbeitsschutz, so wie insbesondere der zu erwartende Rückstau bei halbseitiger Bauweise mit Baustellenampel in die Kreuzungsbereiche der B236/B55, erfolgt der Ausbau unter Vollsperrung des Streckenabschnittes mit einer Umleitung über Halberbracht.

Die Verkehrsführung der Baumaßnahme ist wie folgt vorgesehen: Vollsperrung der Baustrecke zwischen der Johannesbrücke (B55/B236) und dem Bauende (im Bereich der Haltestellen) in Trockenbrück für den Durchgangsverkehr. Einrichtung einer entsprechenden Umleitungsstrecke von Grevenbrück über Meggen und Halberbracht nach Elspe und in Gegenrichtung. Das Gewerbegebiet in der Thetener Straße bleibt aus Richtung Grevenbrück anfahrbar. Die Anlieger in der Baustrecke sollen, in Abstimmung mit der Baufirma, zu ihren Grundstücken gelangen können. Mit den Rettungsdiensten wurden entsprechende Fahrwege abgestimmt.

Für das Elspe Festival wird zudem eine separat ausgeschilderte Umleitungsstrecke von und zur Autobahn eingerichtet. Der von der Autobahn kommende Verkehr soll über Bilstein, Hohe Bracht, Altenhundem, Meggen, Halberbracht nach Elspe geführt werden. Zurück soll es dann über Halberbracht, Meggen, Altenhundem, Kirchhundem, Welchen-Ennest, Kruberg und Fahlenscheid wieder zur A45 gehen. Die in diesem Zuge vorhandenen Signalanlagen werden bezüglich dieser Verkehre optimiert.

Die Baukosten belaufen sich auf 1 Million Euro.

Pressekontakt: Karl-Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242

Zurück