Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 14.09.2018

B239: Brücke in Rahden vorübergehend für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt

Rahden/Bielefeld (straßen.nrw). Ab kommenden Dienstag (18.9.) lässt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe in Rahden die Brücke im Zuge der B239 (Diepholzer Straße) über die innerstädtische "Sudriede" sanieren.

Neben der Beseitigung von Betonschäden an der Brücke und Ausbesserungen an der Asphaltdecke auf dem Brückenüberbau werden im Wesentlichen die sogenannten Brückenlager aus etwa zehn Zentimeter dicken, flexiblen Elastomerplatten ausgetauscht. Auf diesen Platten lagert der Brückenüberbau. Zum Austausch wird zunächst der Überbau durch Pressen angehoben. Dann erfolgt der Ausbau der vorhandenen und der Einbau der neuen Lager.

Da der Überbau nach dem Anheben auf Pressen lagert, kann die Brücke während dieser Zeit nur von Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht befahren werden, also zum Beispiel auch von den üblichen Lieferfahrzeugen der Paketdienste.

Für schwerere Fahrzeuge wird eine Umleitungsstrecke ausgeschildert, über die L770 (Osnabrücker Straße) und K58 (Fabbenstedter Straße/Osnabrücker Straße) wieder zurück zur B239, aus der Gegenrichtung analog.

Die Bauarbeiten sollen bis Mitte November abgeschlossen sein und werden etwa 200.000 Euro kosten.

Pressekontakt: Sven Johanning, Telefon 0521-1082-130

Zurück