Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 19.09.2018

A43: Vollsperrung bei Recklinghausen wegen Brückenmontage

Recklinghausen/Bochum (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Niederlassung Ruhr sperrt von Freitag (21.9.) ab 20 Uhr bis Montag (24.9.) um 5 Uhr die A43 zwischen der Anschlussstelle Recklinghausen/Herten und dem Kreuz Recklinghausen in beiden Richtungen. Auch die Friedrich-Ebert-Straße wird in dieser Zeit unter der Autobahn voll gesperrt.

Die Sperrung ist notwendig, um die zwölf Stahlträger, die bereits deutlich sichtbar neben der A43-Fahrbahn liegen, auf den neuen Unterbauten der Brücke über die Friedrich-Ebert-Straße anbringen zu können. Mit einer Länge von 55 Metern und einem Gewicht bis 150 Tonnen sind die Stahlträger die längsten und schwersten Bauteile, die im Bereich Recklinghausen zum Einsatz kommen. Ein Teil der späteren Betonfahrbahn ist bereits auf diesen Trägern vormontiert.

Zudem nutzt Straßen.NRW die Sperrung, um die Fußgängerbrücke Forststraße über der Autobahn einzuheben. Die Brücke wurde bereits am Fahrbahnrand aufgebaut und wird dann mithilfe eines Krans über der Fahrbahn angebracht.

Die Umleitungen

Eine Umleitung ist eingerichtet. Sie führt in Fahrtrichtung Wuppertal ab Marl über die A52, die B224 und im Anschluss über die A2 bis zum Kreuz Recklinghausen, in Fahrtrichtung Münster entsprechend in der Gegenrichtung.

Eine großräumigere Umleitung für Autofahrer, die über die A2 fahren, führt zudem bereits ab dem Kamener Kreuz auf die A1 Richtung Münster.

Die Umleitung für die gesperrte Friedrich-Ebert-Straße führt in beiden Richtungen über die Straßen Am Stadion, Bruchweg, Herner Straße, Hohenzollernstraße und den Westring.

Straßen.NRW bietet jeden Mittwoch zwischen 14 und 16:30 Uhr eine Bürgersprechstunde im Baubüro Recklinghausen (Lessingstr. 49) an, auch per Telefon: 02361 / 93947-10. Alternativ können Interessierte ihre Fragen oder Anregungen per Mail an Neue-A43@strassen.nrw.de schicken.

Pressekontakt: Anton Kurenbach, Telefon 0234-9552-406

Zurück