Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 23.10.2018

A30: Nordumgehung wird am Nikolaustag freigegeben

Bad Oeynhausen (straßen.nrw). Die sogenannte Nordumgehung im Verlauf der A30 bei Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) wird am 6. Dezember 2018 (Donnerstag) um 11 Uhr für den Verkehr freigegeben. Die Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek erwartet vom Bund den Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann und vom Land NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zu dem offiziellen Akt.

Damit wird die Nordumgehung um Bad Oeynhausen nun unter Verkehr genommen, nachdem mit den Bauarbeiten vor zehn Jahren begonnen wurde und der Verkehr auf dem zugehörigen Zubringer B61 bereits seit 2014 läuft. Der Kurort von Bad Oeynhausen wird künftig spürbar vom Durchgangsverkehr, Lärm und Staub entlastet. Die Maßnahme schließt nicht nur die Lücke auf der A30 sondern auch im transeuropäischen Netz der "E30" (die letzten sieben Lichtsignalanlagen zwischen Warschau und Amsterdam) und reduziert die Fahrzeit besonders zur Rushhour erheblich.

Mit einer Investition von über 221 Millionen Euro werden nach Abschluss der Arbeiten 9,5 Kilometer Autobahn, vier Anschlussstellen, 26 Brücken, 450 Meter Tunnel, zehn Kilometer "untergeordnetes Straßennetz" und 120 Hektar Ausgleichsflächen fertig gestellt sein.

Pressekontakt: Bernd A. Löchter, Telefon 0209-3808-333; Tobias Fischer, Telefon 0521-1082-155

Zurück