Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 02.07.2018

A1: Einschränkungen zwischen Leverkusen und Leverkusen-West in Fahrtrichtung Koblenz

Leverkusen/Köln (straßen.nrw). Von Freitagabend (6.7.) um 20 Uhr bis voraussichtlich Sonntagmorgen (8.7.) um 10 Uhr ist auf der A1 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen den Autobahnkreuzen Leverkusen und Leverkusen-West nur ein Fahrstreifen frei. Zudem ist die direkte Verbindung von der A3 aus Oberhausen auf die A1 nach Koblenz gesperrt. Aus Norden kommende Verkehrsteilnehmer mit Fernziel Frechen/Koblenz werden ab dem Dreieck Langenfeld über die A542 und A59 umgeleitet.

Ab Sonntagmorgen (8.7.) bis voraussichtlich Dienstagmorgen (10.7.) um 5 Uhr stehen dem Verkehr zwischen den Kreuzen zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung. Die direkte Verbindung zwischen der A3 und A1 ist dann wieder offen.

In den Nächten der vergangenen drei Monate wurden die Fahrbahnübergänge der A1-Stelze in Leverkusen saniert. Nun finden abschließende Asphaltarbeiten statt.

Hintergrund

Fahrbahnübergänge verbinden bautechnisch separate Brückenteile. Die Fahrbahnübergänge an der sogenannten „Stelze“ mussten erneuert werden, da sie starke Verschleißerscheinungen aufwiesen. Bei der Überfahrt kam es zur einer vergleichsweise starken Geräuschentwicklung. Die Sanierung führt zu einer deutlichen Lärmminderung. Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung der Autobahn konnte in den vergangenen Monaten nur nachts gearbeitet werden. Die Fahrbahnübergänge der Fahrtrichtung Dortmund wurden bereits im Frühjahr 2017 saniert.

Pressekontakt: Sabrina Kieback, Telefon 0221-8397-364; Timo Stoppacher, Telefon 0221-8397-301

Zurück