Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 16.08.2016

Sommerferien: 31 größere Autobahnbaustellen zum Ferienende

Gelsenkirchen (straßen.nrw). Die Sommerferien in NRW gehen dem Ende entgegen, in wenigen Tagen steht das Rückreisewochenende (19. - 21.8.) an. Damit der Verkehr möglichst ungehindert fließen kann, richtet Straßen.NRW an den Wochenenden in der Ferienzeit grundsätzlich so wenige Tagesbaustellen, also Baustellen von kürzerer Dauer, wie möglich ein. Ein kompletter Verzicht auf Tagesbaustellen ist jedoch nicht möglich. Maßnahmen, die der Verkehrssicherheit dienen, etwa Reparaturen an Schutzplanken, müssen zum Beispiel kurzfristig durchgeführt werden.

Urlauber, die ihre Route planen, sollten dennoch 31 größere Baustellen auf den Autobahnen berücksichtigen. Bei diesen Maßnahmen handelt es sich nicht um Tagesbaustellen, sondern um Brückensanierungen, den Neubau oder die Erneuerung einer Fahrbahn. Die Bauarbeiten erstrecken sich oft über Jahre und können nicht zu Verkehrsspitzenzeiten pausieren. Viele Arbeiten können außerdem nur bei möglichst trockenem Wetter erledigt werden. Sommerzeit ist darum auch Hauptbauzeit.

Die größten Baustellen im Überblick:

  • A1 Kreuz Lotte/Osnabrück bis Ladbergen; Brückenarbeiten
  • A1 Remscheid bis Wermelskirchen; Ausbau
  • A1 Wuppertal-Langerfeld bis Wuppertal-Ronsdorf; Brückenarbeiten
  • A1 Burscheid bis Köln-Niehl; Brückenarbeiten und Fahrbahnverengung wegen Gewichtsbeschränkung
  • A2 Essen/Gladbeck bis Kreuz Recklinghausen; Brückenarbeiten
  • A2 Dortmund-Nordost bis Kamener Kreuz; Deckenarbeiten
  • A3 Kreuz Breitscheid bis Kreuz Hilden; Deckenarbeiten, Brückenarbeiten
  • A3 Leverkusen bis Köln-Mülheim; Ausbau
  • A4 Frechen-Nord bis Köln-Klettenberg; Umbau Köln-West
  • A4 Kreuz Köln-Süd bis Köln-Poll; Brückenarbeiten
  • A40 Duisburg-Rheinhausen bis Duisburg-Häfen; Brückenarbeiten
  • A40 Duisburg-Kaiserberg bis Mülheim an der Ruhr; Brückenarbeiten
  • A40 Dortmund-Lütgendortmund bis Dortmund-Kley; Sanierung der Lärmschutzwand (nur Fahrtrichtung Essen)
  • A42 Duisburg-Baerl bis Kreuz Duisburg-Nord; Brückeninstandsetzung und Fahrbahnverengung wegen Gewichtsbeschränkung
  • A42 Bottrop-Süd bis Essen-Altenessen; Deckenarbeiten
  • A43 Haltern bis Marl-Sinsen; Deckenarbeiten
  • A43 Recklinghausen/Herten bis Kreuz Herne; Ausbau
  • A43 Bochum-Riemke bis Bochum-Gerthe; Brückenarbeiten
  • A44 Aachen-Brand bis Broichweiden; Ausbau (nur Fahrtrichtung Lüttich)
  • A44 Kreuz Dortmund/Unna bis Unna-Ost; Brückenarbeiten
  • A45 Kreuz Castrop-Rauxel-Ost bis Kreuz Dortmund-West; Deckenarbeiten, Schallschutz
  • A45 Schwerte-Ergste bis Kreuz Hagen; Brückeninstandsetzung
  • A45 Hagen-Süd bis Lüdenscheid-Süd; Umbau Tank- und Rast-Anlage, Brückenarbeiten
  • A45 Olpe bis Freudenberg; Schallschutz, Brückenarbeiten
  • A45 Freudenberg bis Siegen-Süd; Brückenarbeiten, Deckenarbeiten
  • A45 Wilnsdorf bis Haiger/Burbach; Arbeiten an der Straßenausstattung (nur Fahrtrichtung Dortmund)
  • A46 Grevenbroich bis Kapellen; Schallschutz (nur Fahrtrichtung Düsseldorf)
  • A52 Essen-Kettwig bis Essen-Rüttenscheid; Deckenarbeiten
  • A52 Essen-Bergerhausen bis Dreieck Essen-Ost; Tunnelarbeiten
  • A57 Kreuz Neuss-Süd bis Dormagen; Brückenarbeiten
  • A542 Kreuz Monheim-Süd bis Dreieck Langenfeld; Vollsperrung wegen Deckenarbeiten (nur Fahrtrichtung Monheim)

Prognose der Verkehrszentrale NRW

Am Wochenende ist für NRW und Teile der Niederlande, wo ebenfalls die Sommerferien enden, mit zum Teil starkem Rückreiseverkehr zu rechnen. Die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg starten in den zweiten Teil der Ferien.

Freitag muss ab den späten Mittagsstunden mit ansteigendem Verkehr gerechnet werden, Samstag ab dem Vormittag mit erhöhtem Verkehrsaufkommen. Sonntag ist besonders in der Zeit von 14 Uhr an bis in die Abendstunden mit Rückreiseverkehr zu rechnen.

Auf der A1 ist im Raum Lotte/Osnabrück mit Behinderungen zu rechnen. Im Bereich Schwerte und Dortmund/Unna (A1/A44) ist mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Betroffen sind ebenso der Kölner Ring (A1, A3 und A4) sowie die A2 aus Niedersachsen kommend in Fahrtrichtung Dortmund. Verkehrsteilnehmer sollten zudem die an diesem Wochenende stattfindende Veranstaltung "gamescom" in Köln bei Ihrer Reiseplanung berücksichtigen.

Behinderungen und ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sind ebenso abschnittsweise auf der A3 zwischen Köln und Oberhausen sowie im weiteren Verlauf möglich.

Auf der A61 ist im Bereich der Autobahnkreuze Meckenheim und Swisttal sowie weiter in Richtung Norden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Auf der A40 erhöhtes Verkehrsaufkommen in und aus den Niederlanden.

Auf der A45 ist in den Bereichen Siegen und Hagen mit Behinderungen zu rechnen.

Der Tipp: Es lohnt sich nicht, einen Stau „räumlich“ zu umfahren, die Empfehlung der Verkehrszentrale Nordrhein-Westfalens lautet, den Stau „zeitlich“ zu umfahren, also auf Schwachlastzeiten auszuweichen.

Pressekontakt: Stephan Lamprecht, Telefon 0209-3808-333

Zurück