Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 21.07.2016

DEGES: A44: Baustart der Brücke über das Angerbachtal im September 2016

Presseinformation der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES)

Düsseldorf. Die Projektmanagementgesellschaft DEGES hat den Auftrag für den Bau der Brücke über das Angerbachtal nahe der Ortslage Hofermühle im Landkreis Mettmann vergeben. Nach Prüfung und Bewertung aller eingereichten Angebote im Rahmen der Ausschreibung hat das Unternehmen AMAND GmbH & Co. KG aus Ratingen den Zuschlag erhalten.

Der Baubeginn der Brücke im September 2016 ist für den Westabschnitt der Autobahn A 44 zwischen dem Autobahnkreuz Ratingen-Ost und der neuen Anschlussstelle Heiligenhaus ein erster Meilenstein. Die Brücke soll bis zu 33 Meter hoch und 386 Meter lang werden. Die Fertigstellung des Bauwerkes wird voraussichtlich bis Mitte 2020 erfolgen.

Die DEGES wird die interessierte Öffentlichkeit im Vorfeld informieren. Zeitnah erhalten alle Anwohnerinnen und Anwohner erste Informationen sowie die Einladung zu einer Bürgerinformationsveranstaltung.

Für Fragen rund um das Projekt hat die DEGES ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist montags bis sonntags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 5895 2479 erreichbar. Die Anrufe sind sowohl aus dem deutschen Festnetz als auch aus allen deutschen Mobilfunknetzen kostenfrei.

Über das Projekt

Im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen realisiert die DEGES unter anderem den Westabschnitt des Lückenschlusses der Autobahn A 44 vom Autobahnkreuz Ratingen-Ost bis Velbert.

Der Spatenstich für den Lückenschluss erfolgte 2010. Bis 2021 soll die 9,8 Kilometer lange Strecke fertiggestellt werden. Die DEGES realisiert den Westabschnitt des Lückenschlusses der Autobahn A 44 zwischen 2016 und 2021. Er verläuft vom Autobahnkreuz Ratingen-Ost bis zur neuen Anschlussstelle Heiligenhaus in der Ortslage Hofermühle.

Den Ostabschnitt von der Anschlussstelle Heiligenhaus bis zur Anschlussstelle in Velbert setzt der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen um (Straßen.NRW). Dieser Abschnitt ist seit 2010 im Bau und wird voraussichtlich 2017 fertiggestellt.

Pressekontakt: Michael Zarth, Telefon 030-20243-332

Zurück