Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 15.01.2016

A44: Engpass zwischen Velbert-Nord und Heiligenhaus und nächtliche Sperrungen des Tunnels Birth

Velbert/Krefeld (straßen.nrw). Zwischen Velbert-Nord und Heiligenhaus gehen die Arbeiten an der Installation der Sicherheitstechnik weiter. Deswegen steht im A44-Tunnel Birth ab Sonntag (17.1.) wieder nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die zulässige Geschwindigkeit wird auf 60 Kilometer pro Stunde reduziert. Für Tests der Sicherheitstechnik sind zusätzlich auch nächtliche Vollsperrungen geplant. Von den ersten Sperrungen sind beide Fahrtrichtungen in den Nächten von Dienstag (19.1.) auf Mittwoch und Donnerstag (21.1.) auf Freitag jeweils von 20 bis 5 Uhr betroffen. Umleitungen sind mit dem Roten Punkt ausgeschildert.Der Hersteller der nachgerüsteten Sicherheitstechnik muss prüfen, ob die neue Technik wie vorgesehen funktioniert. Getestet wird das Zusammenspiel der Verkehrstechnik, die Funktion der Einrichtungen, wie Sperrschranken, Lüfter, Signalanlagen und Wechselverkehrszeichen. Eine solch umfangreiche Überprüfung der Technik ist nur unter Vollsperrung möglich. Straßen.NRW hat die Tests deshalb bewusst auf die verkehrsärmeren Nächte gelegt. Weitere Sperrungen der Tunnel zum Test der Sicherheitstechnischen Einrichtungen folgen. Geplant ist, im Februar diesen Jahres mit allen Arbeiten fertig zu sein.

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung investiert mehr als 10 Millionen Euro in neue Tunnelbeleuchtung, neue Lüftungsanlagen, verkehrstechnische Einrichtungen, wie Wechselverkehrszeichen, Verkehrserfassung, Lichtsignalanlagen und Sperrschranken, in neue Notrufstationen, Videoüberwachung, Lautsprecheranlage und Brandmelde- und Löschwasseranlage.

Pressekontakt: Norbert Cleve, Telefon 02151-819-137

Zurück