Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 29.04.2016

A44: Fahrbahnsanierung zwischen Werl und Soest beendet

Werl/Hamm (straßen.nrw). Ab Samstag (30.4.) ist die A44-Fahrbahnsanierung zwischen dem Autobahnkreuz Werl und der Anschlussstelle Soest beendet. In der heutigen Nacht wird ab 21 Uhr die Baustellenverkehrsführung der Fahrtrichtung Dortmund abgebaut. Die Gegenrichtung Kassel ist bereits frei. Die Anschlussstelle Werl-Süd ist dann am Montag oder Dienstag wieder offen. In den kommenden zwei Wochen werden noch Restarbeiten im Böschungsbereich durchgeführt, wofür lediglich für Tagesbaustellen der Standstreifen gesperrt werden muss.

Zum Hintergrund

Die neue Asphaltfahrbahndecke wurde „in einem Guss“ aufgezogen. Die beiden Fahrspuren und der Standstreifen wurden auf gesamter Breite eingebaut. Dafür wurden insgesamt 99.450 Tonnen Asphalt verwendet. Im Baustellenverlauf hatten sich durch die Insolvenz eines Bauunternehmens Verzögerungen ergeben. Anfang August 2015 konnten die Arbeiten durch eine neue Baufirma fortgesetzt werden. Schon bei der Vertragsunterzeichnung wurde als Bauende der 30. April festgeschrieben. Dieses konnte so auch eingehalten werden. Die ursprünglich kalkulierte Bausumme von 7,1 Millionen Euro erhöhte sich durch Insolvenz, Neuausschreibung sowie weitere zusätzliche Leistungen auf 8,5 Millionen Euro. Zuvor war auf der Strecke kein Asphalt, sondern Beton eingebaut, der durch eine sogenannte Alkalikieselsäurereaktion beschädigt war.

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330

Zurück