Pressemeldungen: 2018 | 2017 | 2016

Pressemitteilung vom 01.04.2016

A33/A44: Brückenbauarbeiten im Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren werden fortgesetzt

Bad Wünnenberg/Hamm (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm setzt am Montag (4.4.) mit vorbereitenden Maßnahmen die umfangreichen Brückenbauarbeiten im A44-Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren fort. Bis voraussichtlich Mitte Juni stehen dem Verkehr in beiden Fahrtrichtungen nur zwei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. In den kommenden zwei Wochen sind noch alle Fahrbeziehungen im Kreuz frei. Ab Mitte April gehen die eigentlichen Arbeiten weiter. Dann werden die direkten Verbindungen von der A44 aus Kassel auf die A33 nach Bad Wünnenberg sowie von der A44 aus Dortmund auf die A33 nach Bielefeld gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert. In diesem Jahr wird die Brücke außen saniert (Bereich der Parallelfahrbahnen), im vergangenen Jahr wurde bereits die Brückenmitte instand gesetzt (Bereich Hauptlastspur und Überholspur).

Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten im Juni noch nicht. Der Betonbrückenunterseite muss noch saniert werden. Außerdem werden die bisherigen Betonschutzwände auf den A44-Mittelstreifen vor der Brücke abgerissen und durch Stahlschutzplanken ersetzt. Diese Baumaßnahmen sind noch in der Ausschreibungsphase, sollen aber unmittelbar an die Brückeninstandsetzung anschließen und voraussichtlich vier Monate dauern.

Zum Hintergrund

Die Brückenbauarbeiten sind unmittelbar im Kreuz, unter dem Bauwerk verläuft die A33. Das Kreuzungsbauwerk wird neu abgedichtet, bekommt eine neue Fahrbahndecke, neue Schutzplanken sowie neue Geländer und Brückenränder ("Kappen"). Auch die Fahrbahnübergänge werden ausgetauscht. Diese Metallkonstruktionen gewährleisten ein sicheres Ausdehnen der Brücke je nach Umgebungstemperatur. Straßen.NRW investiert in die Sanierung insgesamt 2,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330

Zurück