Planungen Dritter und Anbauverfahren (E-Government-Verfahren)

Um den Wünschen von über 400 Kommunen gerecht zu werden, bietet Straßen.NRW ab Januar 2007 ein in ganz NRW einheitliches Verfahren zum Austausch von Antragsunterlagen und Stellungnahmen auf elektronischem Weg. Dies gilt für folgende Beteiligungsverfahren:

  • Beteiligung von Straßen.NRW als Träger öffentlicher Belange in Bauleitplanverfahren
  • Beteiligungen an Baugenehmigungsverfahren nach §9 Bundesfernstraßengesetz und §25 Straßen- und Wegegesetz NRW

Straßen.NRW reagiert damit nicht nur auf die Kundenwünsche, sondern auch auf die Novellierung des §4a Baugesetzbuch, wonach die Behördenbeteiligung auch über elektronische Informationstechnologien erfolgen kann.

Dateiformate

Alle Dokumente sind im PDF-Format zu übermitteln.

Maximales Datenvolumen

Die maximale Größe einer einzelnen E-Mail, einschließlich aller Anhänge, darf 10 Megabytes nicht überschreiten. Falls nötig, senden Sie bitte mehrere E-Mails.

Empfänger

Bitte beteiligen Sie die Straßen.NRW-Hauptsitze, Außenstellen und Niederlassungen, die für den Bereich Ihrer Kommune zuständig ist. Ein Klick auf die E-Mail-Adresse öffnet eine neue Mail in Ihrem E-Mail-Programm: